Marisken

Synonyme: Analfalten, Vorpostenfalten, Wächter

Definition

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Marisken sind schlaffe 0,5-2 cm lange perianale Hautfalten am Übergang von Anoderm zur umgebenden Haut des Anus.


Ätiologie

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen von Marisken sind:

  • meist auf dem Boden einer Perianalthrombose

Epidemiologie

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Die epidemiologischen Daten zu Marisken:

  • bei Frauen sind Marisken nach Schwangerschaft gehäuft
  • bei M.Crohn gehäuft auftretend

Differentialdiagnosen

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Wichtige Fragen zur Diagnosestellung von Marisken sind:

  • Beeinträchtigung der Analhygiene?
  • bakterielle/pilzbedingte perianale Dermatitis?
  • Wann ist die Hauterkrankung erschienen?
  • Lokalisation? 
  • Was für Beschwerden: Juckreiz?, Schmerz?, Probleme bei der Defäkation? Entzündung an der betroffenen Stelle?
  • Verlauf?
  • Autoimmunologische Erkrankungen? andere Grunderkrankungen? Vorerkrankungen? Voroperationen?
  • Erkrankungen bei den Angehörigen?
  • Selbstmedikation? bisherige Therapie? Mit welchem Erfolg?
  • Erkrankungen?
  • Medikamenteneinnahme?

Diagnostik

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Diagnostik von Marisken:

  • Inspektion
  • Palpation
  • Differenzierung gegenüber prolabierten Hämorrhoidalknoten durch Aufforderung zum Pressen: Marisken füllen sich beim Pressen nicht, während prolabierte Hämorrhoidalknoten anschwellen

Klinik

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Symptome von Marisken sind:

  • meist keine Beschwerden
  • jedoch Grundlage für perianale Dermatitiden mit Pruritus und Brennen

Therapie

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Therapie von Marisken:

  • bei Auftreten von Beschwerden oder Ekzementstehung: elektrochirurgische Abtragung in Lokalanästhesie
  • gute Analhygiene z.B. Reinigung mit lauwarmem Wasser ohne Seife

Komplikationen

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen, die bei Marisken auftreten können, sind:

  • erschwerte Reinigung des Anus
  • Defäkationsprobleme
  • Sekretstau
  • bakterielle oder pilzbedingte perianale Dermatitis mit Pruritus und Brennen

Zusatzhinweise

Marisken

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine Zusatzhinweise zu Marisken vor.


Literaturquellen

Marisken

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2010) Müller M - Chirurgie für Studium und Praxis - 2010/11,10. Aufl. - Medizinische Verlags- und Informationsdienste
  2. (2007) Henne-Bruns D, Düring M, Kremer B - Chirurgie - Thieme, Stuttgart, Duale Reihe
  3. (2008) Berchtold R, Bruch H.-P, Trentz O - Chirurgie ,6. Aufl. - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  4. (2008) Berchtold R, Ackermann R, Bartels M, Bartsch D.K - Berchtold Chirurgie - Elsevier, München
  5. (2006) Siewert J. R - Chirurgie - Springer, Berlin
  6. (1999) Koslowski L, Bushe K, Junginger T, Schwemmle K - Die Chirurgie - Schattauer, F.K. Verlag

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen