Magenlymphom

Synonyme: Lymphom des Magens

Definition

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Magenlymphome sind eine große Gruppe maligner extranodaler Lymphome, die zur Gruppe der Non-Hodgkin Lymphome gehören. [1]

Die WHO unterteilt folgende gastrointestinale Lymphome:

  • MALT-Lymphome
  • Mantelzelllymphom
  • großzelliges B-Zell-Lymphom
  • Burkitt-Lymphom (sehr selten)
  • T-Zell-Lymphom (selten)
  • Hodgkin-Lymphom (sehr selten)

Ätiologie

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Ätiologie des Magenlymphoms:

Helicobakter-pylori-Infektion: (70%) [2]

  • eine chronische Infektion → permanente Antigenstimulation → Entwicklung eines MALT-Lymphoms

Zytogenetische Abnormalitäten assoziiert mit Magenlymphomen: [3]

  • Trisomie 3
  • Gentranslokation t(11;18) oder t(1;4)

Desweiteren sind Magenlymphome mit dem Morbus Crohn assoziiert.


Epidemiologie

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Epidemiologische Daten zum Magenlymphom: [2]

  • Inzidenzrate: 0,5-1/100.000/Jahr
  • Verhältnis: Männer>Frauen 
  • Altersgipfel: 60-65 Jahre

Differentialdiagnosen

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Symptomatik des Magenlymphoms: [4]

  • Chronische Müdigkeit?
  • Erhöhte Temperatur?
  • Übelkeit?
  • Verstopfung?
  • Stuhlveränderungen?
  • Gewichtsverlust?
  • Blasse Haut?
  • Atemnot?

Diagnostik

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Diagnostische Möglichkeiten beim Magenlymphom:

  • Gastroenterologische Untersuchung
  • Komplettes Blutbild
  • Endoskopie + BiopsieImmunohistologie
  • Immunologische Phänotypisierung der Lymphozyten durch Durchflusszytometrie (CD5, CD10, CD23 negativ; CD20, CD21, CD35 positiv)
  • CT/MRT mit oralem Kontrastmittel
  • PET/CT [5]

Klinik

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Klinischer Verlauf der Magenlymphoms: [1,3]

  • Patienten präsentieren sich mit Bauchschmerzen, gastrointestinalem Bluten und ggf. Ileussymptomatik.
  • Primäre Magenlymphome tendieren dazu, lange stationär zu wachsen und erst später in regionale Lymphknoten zu metastasieren.
  • Eine Eradikation von H.pylori führt häufig zum Rückgang des Magenlymphoms.
  • Selten kommt es zu distalen Organbefall (Milz)

Therapie

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Therapeutische Möglichkeiten beim Magenlymphom:

Antibiose und Protonenpumpeninhibitor zur H.pylori-Eradikation: [7]

  • Metronidazol (400mg p.o./Tag für eine Woche)
  • Clarithromycin (250-500 mg/Tag p.o. alle 12 Std. für 7-14 d)
  • Omeprazol ( 20 mg/Tag pO für 1 Woche)

Chemotherapie: [3]

CHOP (McKelvey et al. 1976) 

  • Tag 1 Cyclophosphamid, 750mg/m2KOF i.v.,
  • Tag 1 Doxorubicin, 50mg/m2 KOF i.v.,
  • Tag 1 Vincristin, 1,4mg/m2KOF i.v.,
  • Tag1-5 Prednison, 100mg/m2KOF p.o.,
  • Wiederholung am Tag 22

Rituximab

  • 375 mg/m2 IV/Tag  4 Dosen (Tag 1, 8, 15, und 22)

Chirurgische Behandlung: [3]

  • Partiale oder totale Gastrektomie

Komplikationen

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen des Magenlymphoms: [3]

  • Magenperforation
  • Peritonitis
  • Metastasen
  • Immunsuppression
  • Selten: Tod

Zusatzhinweise

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen keine Zusatzinformationen zu Magenlymphomen vor.


Literaturquellen

Magenlymphom

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2003) - Stephan Sahm,Wolfgang F. Caspary - Gastroenterologische Onkologie: klinischer Leitfaden für Diagnostik und Therapie - Schattauer Verlag, Berlin
  2. (2005) - Wolfgang Hiddemann - Lymphome: neue Erkenntnisse und Therapiestrategien - Thieme,Stuttgart
  3. (2001) - Cavalli F, Isaacson PG, Gascoyne RD, Zucca E. MALT Lymphomas. Hematology Am Soc Hematol Educ Program. ;241-58.
  4. (1999) - Fung CY, Grossbard ML, Linggood RM, et al. Mucosa-associated lymphoid tissue lymphoma of the stomach: long term outcome after local treatment. Cancer. Jan 1 ;85(1):9-17.
  5. (2007) - Perry C, Herishanu Y, Metzer U, et al. Diagnostic accuracy of PET/CT in patients with extranodal marginal zone MALT lymphoma. Eur J Haematol. Sep ;79(3):205-9.
  6. (1996) - Wolfgang Remmele - Pathologie: Verdauungsorgane - Springer, Heidelberg
  7. (2001) - Harris A, Misiewicz JJ. ABC of the upper gastrointestinal tract. Management of Helicobacter pylori infection. BMJ. Nov 3 ;323(7320):1047-50.

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen