Magenkarzinom

Synonyme: Magen-Ca

Definition

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?
  • Karzinom des Magens

Ätiologie

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?

Risikofaktoren:

  • chronisch atrophische Gastritis
  • Nitrosamine (Karzinogene in der Nahrung)
  • Nikotinabusus
  • Vitamin - Mangel (A, E, C)
  • familiäre Belastung
  • Duodeno - gastraler Reflux

Epidemiologie

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Differentialdiagnosen

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?

Keine Differentialdiagnosen bekannt


Anamnese

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?
  • Beschwerden?
  • Grunderkrankungen?
  • Medikamente?
  • Allergien?
  • Infekt?
  • Operationen?
  • Familienanamnese?

Diagnostik

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?
  • körperliche Untersuchung
  • Anamnese
  • Blutdruck, Puls
  • Labor
  • Tumormarker
  • Gastroskopie, Biopsie
  • Sonographie
  • Endsonographie
  • Röntgen
  • Staging

Klinik

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?
  • zu 50% ohne Symptome
  • nahrungsabhängige Oberbauchschmerzen
  • Appetitlosigkeit
  • Anämie
  • ggf Teerstuhl
  • Gewichtsverlust
  • Leistungsabfall
  • Dysphagie
  • Magenausgangsstenose
  • ggf Aszites

Therapie

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?
  • Chirurgie: Gastrektomie (bei Frühkarzinomen), distale subtotale Magenresektion, proximale oder totale Resektion, Magenersatz; palliativ Gastroenterostomie

Anästhesie:

  • großlumige Venenkanülen
  • ZVK
  • arterielle Kanüle
  • bei stenoisierenden Prozessen Ileuseinleitung
  • ggf Magen absaugen
  • Antibiotikaprophylaxe bei Einleitung beginnen
  • Intubationsnarkose mit Inhalationsanästhetika (zB Isufluran, SEvofluran, Desfluran) und Opioiden
  • ggf Kombination mit PDA
  • Muskelrelaxation (zB Pancuronium, Vecuronium, Atracurium)
  • alternativ: TIVA (Propofol, Opioid mit O2/Luftgemisch) oder IVA (Propofol, Opioid, mit O2/N2O
  • frühzeitige Extubation
  • postoperative Schmerztherapie per PDA

Komplikationen

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?
  • Magenausgangsstenose
  • Peritonealkarzinose
  • Aszites
  • Blutungen
  • Insuffizienz der Anastomosen
  • Rezidiv

Zusatzhinweise

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Literaturquellen

Magenkarzinom

Bearbeitungsstatus ?

Kretz , Schäffer - Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie - Springer

Pschyrembel - Klinisches Wörterbuch - de Gruyter

M. Müller - Chirurgie für Studiúm und Praxis

Hans Walter Striebel - Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin für Studium und Ausbildung - Schattauer Verlag

Reinhard Larsen - Praxisbuch Anästhesie - Elsevier, Urban & Fischer

  • (2009) Larsen R - Praxisbuch Anästhesie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Striebel HW - Anästhesie und Intensivmedizin für Studium und Pflege - Schattauer GmbH
  • (2007) Scholz L - BASICS Anästhesie und Intensivmedizin - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2006) Schulte am Esch J, Kochs E, Bause H - Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie - Thieme, Duale Reihe
  • (2004) Latasch, Knipfer - Anästhesie Intensivmedizin Intensivpflege - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2003) Thiel R - Anästhesiologische Pharmakotherapie, Allgemeine und spezielle Pharmakologie in Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie - Thieme
  • (2003) Klöss T - Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie - Urban & Fischer
  • (2001) Krier, Kochs, Buzello, Adams - Anästhesiologie, ains Band 1 - Thieme, Stuttgart
  • (2000) Scherer R - Anästhesiologie - Ein handlungsorientiertes Lehrbuch - Thieme
  • (1999) Hempelmann, Adams, Sefrin - Notfallmedizin, ains Band 3 - Thieme, Stuttgart
  • (1996) Kretz F.J, Schäffer J, Eyrich K - Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie - Springer, Berlin

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen