Lymphödem

Synonyme: weiche Schwellung

Definition

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?
  • Lymphödeme entstehen durch eine Störung des Lymphtransports
  • Akkumulation von Lymphe in den Extremitäten
  • teigige, nur z.T. eindrückbare, schmerzfreie regionale Schwellung

Ätiologie

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen von Lymphödemen sind:

  • lymphatische A- oder Hypoplasien
  • Malignom
  • Filariose
  • Strahlentherapie
  • Mastektomie

Epidemiologie

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?
  • Lymphödeme kommen insgesamt selten vor
  • Frauen häufiger betroffen
  • vererbt oder erworben

Differentialdiagnosen

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?

Beim Lymphödem sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Schwellung seit wann?
  • Geschwindigkeit der Ödemvergrößerung
  • Operationen in der Vergangenheit?

Diagnostik

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung des Lymphödems sind relevant:

  • indirekte Lymphographie und CT
  • Ausschluss eines malignen Lymphödems
  • Lymphszintigraphie (bei besonderer Fragestellung)
  • Hautfaltentest: Vergleich Hautfaltendicke beidseits

Klinik

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?

Lymphödeme präsentieren sich meist wie folgt:

  • meist einseitig, wenn beidseitig, dann asymmetrisch
  • spannungs- oder Schweregefühl
  • niemals starke Schmerzen/ Lähmungserscheinungen
  • vertiefte Hautfalten im Gelenkbereich
  • Stemmer-Zeichen positiv

Therapie

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten beim Lymphödem umfassen:

  • physikalische Entstauung
  • manuelle Lymphdrainage
  • intermittierende Kompressionsbehandlung
  • nach Entstauung Kompressionstherapie (Binden und Strümpfe)
  • Fußpflege
  • Eventuell Unguentum lymphatikum® (Förderung der makrophagealen Proteolyse)
  • Antibiotika bei bakt. Hautinfekt/Erysipel für 10-14 Tage (s. auch Erysipel)

          - Penicillin V: 3 x 1,2 Mio IE p.o.

          - Penicillin G: 4 x 5 Mio. IE/d i.v.

          - bei Nichtansprechen: Kombination von Clindamycin (3 x 600 mg/d p.o.) und Netilmicin (4-7,5 mg/kg/d in 1-3 Dosen i.v. oder i.m.)


Komplikationen

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?

Beim Lymphödem kommen folgende Komplikationen vor:

  • rezidivierendes Erysipel
  • Lymphangiosarkome (Steward-Treves-Syndrom)
  • Lymphfistel
  • Hyperkeratose

Zusatzhinweise

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?
  • Beim Lymphödeme sind Diuretika kontraindiziert

Literaturquellen

Lymphödem

Bearbeitungsstatus ?

1.Diehm, C. (2002). Lymphgefäße. In H. Greten (Hrsg.) Innere Medizin (11. erg. Aufl.,S.318-319). Stuttgart: Thieme.

2.Braun, J. & Dormann, A. (2003). Klinikleitfaden Innere Medizin (9. Aufl.). München, Jena: Urban& Fischer.

3.Lymphödem. (2004). In Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch (Hrsg. W.Pschyrembel) (260. Aufl., S.1086). Berlin: de Gruyter  

  • (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  • (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  • (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  • (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Assoziierte Krankheitsbilder zu Lymphödem

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen