Das med2click-Lexikon

Humanen Choriongonadotropin

Der Aufbau des Humanen Choriongonadotropin (HCG) besteht aus zwei Peptidketten: α-Kette und β-Kette.

Je nach Indikation werden verschiedene Ketten oder Bestandteile bestimmt. HCG wird bestimmt als Schwangerschaftstest, als Pränataldiagnostik in der Schwangerschaft (Trisomie 21 und Neuralrohrdefekte) und zur Diagnose, DD und Verlaufskontrolle von Keimzelltumoren.

Normwerte sind < 5 IU/l bei Männern und prämenopausalen Frauen und < 10 IU/l bei postmenopausalen Frauen (laborabhängig können die Normwerte abweichen).

Erhöht können die Werte sein bei Schwangerschaft, Keimzelltumoren(Serminome, teilweise Teratome) und bei terminaler Niereninsuffizienz.

Immer negativ ist das HCG bei Dermoidzysten und Dottersacktumoren.