Das med2click-Lexikon

Agranulozytose

Als Agranulozytose bezeichnet man eine Verminderung der Granulozyten bei Zerstörung durch Medikamente mit einer Granulozytenzahl < 500/μl.

Auslösende Medikamente können sein: Metamizol, NSAR, Ticlopidin, Carbimazol, Thiamazol, Sulfonamide, Sulfalazin, Cotrimoxazol, Clozapin, Clomipramin. Bemerkbar macht sich eine Agranulozytose meist durch Fieber mit oder ohne Schüttelfrost, Angina tonsillaris und eine Stomatitis aphthosa.

Therapeutisch steht die Gabe von Antibiotika und G-CSF und GM-CSF im Vordergrund.