Das med2click-Lexikon

Protonenpumpeninhibitoren

Protonenpumpeninhibitoren (PPI) sind bei der Behandlung und Prävention aller Magensäure bedingten Krankheiten indiziert; z.B. Refluxkrankheit, Gastritis, Gastroduodenale Ulkuskrankheit, das relativ seltene Gastrinom.

Die PPI wirken über eine irreversible Hemmung der H+/K+ ATPase. Wegen der irreversiblen Blockade hält die Wirkung ein bis drei Tage an, obwohl die Halbwertszeit nur eine halbe bis zwei Stunden beträgt.

Vor der Behandlung mit Protonenpumpeninhibitoren sollten maligne Prozesse ausgeschlossen werden, da die Säurehemmung Symptome kaschieren kann.

Wechselwirkungen: Die Bioverfügbarkeit von Atazanavir und anderen pH-abhängig aufgenommene Wirkstoffen (Ritonavir, KetoconazolItraconazol) wird herabgesetzt.

Häufige Nebenwirkungen: (1-10%) sind unspezifische GI-Beschwerden, Müdigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Schlafstörungen. Meist ergibt sich im Verlauf der Therapie eine Besserung.

Die drei eingesetzten Wirkstoffe sind

  • Pantoprazol (z.B. Gastrozol®, Pantoprazol 1A®, Pantoprazol ABZ, Pantoprazol AL®, Pantoprazol beta ®, Pantoprazol gamma®, Pantoprazol-biomo®, Pantoprazol-CT®, Pantoprazol Hennig®, Pantoprazol HEXAL®, Pantoprazol Krewel®, Pantoprazol NYC®, Pantoprazol-ratiopharm®, Pantoprazol STADA®, Pantoprazol Winthrop® Pantoprazol TAD®, Pantozol®, Rifun®),
  • Omeprazol/Esomeprazol(z.B. Antra®, Buscogast®, Esomeprazol 1A®, Esomeprazol-ratiopharm®, Nexium®, Omebeta®, Omegamma®, Omelich®, Ome-nerton®, Omep®, Omeprazol 1A, Omeprazol ABZ®, Omeprazol-biona®, Omeprazol-CT®,Omeprazol Krewel®, Omeprazol Hennig, Omeprazol STADA®, Ome TAD®,Ulcozol®)
  • Lansoprazol(z.B.Agopton®, Lansogamma®, Lanzoprazol 1A®, Lansoprazol ABZ®, Lansoprazol-CT, Lansoprazol AL®,Lansoprazol HEXAL®, Lansoprazol gamma®, Lansoprazol-ratiopharm®, Lansoprazol STADA®, Lansoprazol TAD® .