Das med2click-Lexikon

Renin

Renin ist ein Bestandteil des RAAS (Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems), das den Wasser-Elektrolyt-Haushalt und den Blutdruck reguliert.

Renin wird bestimmt zur Evaluierung des RAAS, v.a. zur Differenzialdiagnose zwischen primärem und sekundärem Hyperaldosteronismus zusammen mit Natrium und Kalium, bei V.a. reninbildende Tumoren, zur Diagnosestellung einer malignen Hypertonie, bei V.a. renovaskuläre Hypertonie und zur Differenzialdiagnose der Hypokaliämie.

Normwerte hängen von der Körperposition bei Abnahme und der Methode ab; die Referenzwerte des Labors sollten berücksichtigt werden. Zudem kann unterschieden werden zwischen Renin und Reninaktivität.

Erniedrigte Renin Werte können vorkommen bei primärem Hypoaldosteronismus und Morbus Addison.

Erhöhte Renin Werte können vorkommen bei primärem Hyperaldosteronismus (Conn-Syndrom), Medikation mit Glukokortikoiden, sekundärem Hyperaldosteronismus und Renin-sezernierenden Tumoren wie dem Bronchialkarzinom und Nierenzellkarzinom.