Das med2click-Lexikon

Calcitonin

Das Calcitonin ist ein Peptidhormon aus den parafollikulären C-Zellen der Schilddrüse, das den Kalziumspiegel im Blut durch Einbau in den Knochen senkt sowie den Phosphatspiegel durch Resorptionshemmung in der Niere senkt.

Calcitonin wird bestimmt bei V.a. ein medulläres Schilddrüsenkarzinom, Phäochromozytom und bei MEN II.

Erhöhte Werte von Calcitonin können bei medullärem Schilddrüsenkarzinom, Phäochromozytom, Karzinoid, kleinzelligem Bronchialkarzinom, Pankreaskarzinom, Niereninsuffizienz, Hashimoto-Thyreoiditis, Schwangerschaft und Einnahme oraler Kontrazeptiva sowie bei Hypergastrinämie und Hyperkalzämie vorkommen.