Das med2click-Lexikon

Lymphozytose

Von einer Lymphozytose spricht man bei einer Erhöhung der Lymphozyten (normal 25 – 40% der Leukozyten).

  • Absolute Lymphozytose: erhöhte Lymphozytenzahl im Blut. 
  • Relative Lymphozytose: Erhöhung der Lymphozyten im Differentialblutbild in %. 

Eine Lymphozytose kann vorkommen bei akuter infektiöser Lymphozytose (Smith-Syndrom) v.a. bei Kindern, bei Viruserkrankungen und Infektionskrankheiten wie Malaria, Tuberkulose, Syphilis, Brucellose, Mononucleosis infectiosa, Hepatitiden, Windpocken.

Eine Lymphozytose kann auch bei lymphatischen Leukämien auftreten.