Das med2click-Lexikon

Oraler Glukosetoleranztest

Der orale Glukosetoleranztest (OGTT) wird bei Verdacht auf Diabetes mellitus bei unklaren Glucosewerten durchgeführt.

Beim OGTT wird:

  1. nach drei Tagen normaler Ernährung und mindestens zwölf Stunden Nahrungskarenz 
  2. morgens erst der Nüchternblutzucker bestimmt, 
  3. anschließend eine Glucoselösung von 75 mg in 300 ml Wasser eingenommen und 
  4. dann eine Messung des Blutzuckers nach ein und zwei Stunden durchgeführt.

Im venösen Blut sind folgende OGTT 2h-Werte pathologisch:

  • eine pathologische Glucosetoleranz liegt bei 120 – 180 mg/dl vor, (140 - 200 mg/dl kapilläres Vollblut)
  • ein Diabetes mellitus bei ≥ 180 mg/dl. (≥ 200 mg/dl kapilläres Vollblut)