Labiensynechie

Definition

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Labiensynechie ist die Verklebung der kleinen Labien, so dass Introitus vaginae und Meatus urethrae nicht mehr auszumachen ist
  • subtotale: Abfluss des Urins durch kleine ventrale Öffnung möglich
  • totale: Verklebung der gesamten Labia minora

Ätiologie

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?

Die Labiensynechie kann aus folgenden Gründen verursacht werden:

  • Östrogenmangel
  • Entzündliche Veränderungen, Hautreizungen
  • mangelnde Hygiene

Epidemiologie

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Labiensynechie liegen derzeit keine Daten vor


Differentialdiagnosen

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Hinweise zur Labiensynechie sind von Bedeutung:

  • Symptomatik?
  • Hygiene?

Diagnostik

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?
  • Mit körperlicher Untersuchung kann Labiensynechie diagnostiziert werden

Klinik

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?

Die Labiensynechie kann eine oder mehrere der folgenden Symptomen zeigen :

  • Verklebung der Labia minora
  • erneutes Einnässen
  • kein glatter Harnstrahl mehr möglich

Therapie

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten der Labiensynechie umfassen folgendes :

  • lokal östrogenreiche Salbe für 10 - 21 Tage (Ovestin - Salbe)
  • Hygiene
  • Reizsubstanzen vermeiden
  • beobachten
  • Ziel ist Abfluss von Urin und Zervikalsekret

Komplikationen

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?

Als Komplikationen der Labiensynechie können auftreten :

  • Entzündungen der Vagina oder Vulva
  • Harnwegsinfektionen

Zusatzhinweise

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise zur Labiensynechie vor


Literaturquellen

Labiensynechie

Bearbeitungsstatus ?
  • (2009) Gasser T - Basiswissen Urologie - Springer
  • (2009) Thüroff J - Urologische Differenzialdiagnose - Thieme
  • (2007) Jocham D, Miller K - Praxis der Urologie - Thieme
  • (2006) Schmelz HU, Sparwasser C, Weidner W - Facharztwissen Urologie - Springer
  • Illing S - Klinikleitfaden Pädiatrie - Elsevier, Urabn & Fischer
  • Novotny A - Gynäkologie, Geburtshilfe und Neonatologie - W. Kohlhammer Verlag
  • Strauss A, Janni W - Klinikmanual Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer
  • Speer CP, Gahr M - Pädiatrie - Springer

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Urologie

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen