Körperlicher und sexueller Missbrauch

Definition

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?
  • Körperlicher und sexueller Missbrauch ist gekennzeichnet durch Schädigung von Körper und/oder Seele.

Ätiologie

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen des körperlichen und sexuellen Missbrauchs sind:

  • häufig bei problematischer Beziehung der Eltern, z.B. häuslicher Gewalt
  • Missbrauch oft bei Familien, wo z.B. die Eltern Alkoholiker sind

Epidemiologie

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie des körperlichen und sexuellen Missbrauchs liegen folgende Daten vor:

  • Kinder als Gewaltopfer: 10-15%
  • häufiges Vorkommen z.B. in Familien

Differentialdiagnosen

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?

Keine Differentialdiagnosen bekannt


Anamnese

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?

Beim körperlichen und sexuellen Missbrauch sind folgende Informationen von Bedeutung:

Missbrauch, sexueller:

  • Fehlen grobe Verletzungen des Körpers?
  • Verletzungen in Anal- oder Genitalregion?
  • Schwangerschaften bei sehr jungen Mädchen?
  • Erkrankungen, die durch Geschlechtsverkehr übertragbar sind?
  • Laufen Kinder weg?
  • Werden Leistungen schlechter?

Missbrauch, körperlicher:

  • Sind Hämatome zu sehen?
  • Bestehen nicht typische Brüche?
  • Verletzungen an untypischen Stellen?
  • "Battered Child Syndrome" [1]

Diagnostik

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung des körperlichen und sexuellen Missbrauchs sind relevant:

  • klinische Diagnosestellung
  • Verletzungen, die oberhalb der "Hutkrempe" liegen
  • Ausschluss von Sturzverletzungen

Klinik

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?

Körperlicher und sexueller Missbrauch kann folgende Symptome zeigen:

Missbrauch, sexueller:

  • grobe Verletzungen des Körpers fehlen, da Täter oft aus der Familie oder dem Bekanntenkreis
  • z.B. Verletzungen in Anal- oder Genitalregion
  • Schwangerschaften bei sehr jungen Mädchen
  • Erkrankungen, die durch Geschlechtsverkehr übertragbar sind
  • Kinder laufen z.B. weg
  • Leistungen werden schlechter

Missbrauch, körperlicher:

  • z.B. Hämatome als Folge von Schlägen
  • nicht typische Brüche
  • charakteristisch: Verletzungen an untypischen Stellen
  • "Battered Child Syndrome" [1]

Therapie

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten beim körperlichen und sexuellen Missbrauch umfassen Folgendes:

  • Missbrauch stoppen: oberstes Ziel
  • wichtig: Psychotherapie
  • Kooperation von u.a. Familie, Justiz, Klinik

Komplikationen

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?

Beim körperlichen und sexuellen Missbrauch kommen folgende Komplikationen vor:

  • nicht therapierte Kinder, die missbraucht wurden -> in Zukunft oft die Täter
  • Folgen: u.a. Störungen der Entwicklung

Folgen der Misshandlungen:

  • Traumatisierung
  • Störungen der Identität
  • Probleme mit dem Selbstwertgefühl

Zusatzhinweise

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?

Zum körperlichen und sexuellen Missbrauch liegen folgende Zusatzhinweise vor:

  • verschiedene Formen des sexuellen Missbrauchs, z.B. verbal
  • einmaliger Missbrauch
  • Missbrauch über einen längeren Zeitraum

Literaturquellen

Körperlicher und sexueller Missbrauch

Bearbeitungsstatus ?
  1. Möller HJ, Laux G, Deister A (2009) - Duale Reihe Psychiatrie und Psychotherapie - Thieme Verlag, Stuttgart (Seite 463-465)
  2. Tölle R, Windgassen K (2009) - Psychiatrie - Springer Medizin Verlag, Heidelberg (Seite 57)
  • (2009) Klußmann R, Nickel M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer Verlag, Wien
  • (2009) Mentzos S - Lehrbuch der Psychodynamik - Verlag Vandenhoeck & Ruprecht/BRO
  • (2009) Janssen P, Joraschky P, Tress W - Leitfaden Psychosomatische Medizin und Psychotherap - Deutscher Ärzte Verlag
  • (2008) Rentrop M, Müller R, Bäuml J - Klinikleitfaden Psychiatrie und Psychotherapie - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Rudolf - Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik - Thieme
  • (2007) Arolt V, Reimer C, Dilling H - Basiswissen Psychiatrie und Psychotherapie - Springer
  • (2006) Fritzsche K, Wirsching M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen