Klinik atypische Pneumonien

Synonyme: interstitielle Pneumonie

Definition

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?
  • Pneumonien, deren klinisches Bild von der typischen Pneumonie abweicht
  • = interstitielle Pneumonie

Ätiologie

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?

überwiegende Erreger der atypischen Pneumonien:

  • Chlamydien
  • Mykoplasmen
  • Legionellen
  • Viren

Epidemiologie

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?
  • ältere Menschen entwickeln oft eine atypische Pneumonie

Differentialdiagnosen

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?

Bei der atypischen Pneumonie sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Fieber?
  • Schüttelfrost?
  • Cephalgie?
  • Myalgie?
  • Husten? Auswurf?

Diagnostik

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der atypischen Pneumonie sind relevant:

Anamnese und Klinik:

Röntgen- Thorax:

  • interstitielle Pneumonie: fleckig-netzartige (retikuläre) Transparenzminderung

mikroskopische Kultur:

  • aus Sputum
  • Bronchiallavage
  • evtl. Lungengewebe (Biopsie) selten indiziert
  • Blut
  • evtl. Pleuraflüssigkeit

Serologie:

  • AK- Nachweis
  • Antigen- Nachweis

Klinik

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?

Die atypische Pneumonie präsentiert sich meist wie folgt:

  • beginnt meist langsam
  • evtl. Cephalgien, Myalgien, leichtes Fieber (ohne Schüttelfrost)
  • trockener Reizhusten mit spärlichem oder fehlendem Auswurf
  • Missverhältnis zwischen geringen Auskultationsbefund und positiven Röntgenbefund,Gründe:
  1. "zentrale" Pneumonie, wobei der Lungenmantel frei ist, Auskultation dringt nicht soweit in die Tiefe
  2. zwischen den Pneumonieherden ist noch lufthaltiges Gewebe
  • normale (oder erniedrigte) Leukozytenzahl, evtl. relative Lymphozytose

Therapie

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei atypischer Pneumonie umfassen:

  • Doxycyclin initial 1x200mg p.o./i.v., dann 1x100mg/d p.o./i.v. oder
  • Makrolide: Erythromycin 3-4x 500mg p.o., 4x0,5-1g i.v., max. 4g/d, Clarithromycin 2x250-500mg p.o., 2x500mg i.v.

Komplikationen

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?

Bei der atypischen Pneumonie kommen folgende Komplikationen vor:

  • septische Streuung: Otitis media, Meningitis, Hirnabzess, Endokarditis, septischer Schock
  • Pleuritis
  • Pleuraerguss
  • Pleuraempyem
  • rezidivierende Pneumonien
  • Chronifizierung der Pneumonie
  • toxisches Herz-Kreislauf-Versagen, Verschlechterung einer Herzinsuffizienz
  • respiratorische Insuffizienz
  • thrombembolische Ereignisse (infolge Bettruhe)

Zusatzhinweise

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?

Zur atypischen Pneumonie liegen derzeit keine weiteren Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Klinik atypische Pneumonien

Bearbeitungsstatus ?
  • Gerd Herold- Innere Medizin 2008- Herold
  • Andreas Ruß- Arzneimittelpocket 2009- Börm Bruckmeier Verlag
  • (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  • (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  • (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  • (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen