Kalzifizierende Tendopathie

Synonyme: Tendinosis calcarea, Periarthrosis humeroscapularis calcificans, Periarthrosis calcarea, Kalkschulter

Definition

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Als Kalzifierende Tendopathie bezeichnet man eine Schmerzhafte Erkrankung der Schulter mit Kalkeinlagerungen in die Sehnen der Rotatorenmanschettenmuskulatur.


Ätiologie

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Kalzifierenden Tendopathie führt eine altersentsprechende Degeneration im Bereich der Sehnen zu Umbauvorgängen mit Kalkeinlagerung.

  • konsekutive Einwanderung von Phagozyten führt zum Abbau der Kalkdepots und Wiederherstellung des Sehnengewebes bzw. narbigen Auffüllen des Defektes

Häufigkeiten des Befalls der einzelnen Muskeln:

  1. Supraspinatus
  2. Infraspinatus
  3. Subscapularis
  4. Teres minor

Epidemiologie

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Epidemiologische Daten einer Kalzifierenden Tendopathie sind:

  • bei 2-3% der Bevölkerung Einlagerungen - meist jedoch asymptomatisch
  • 30. - 50 Lj.

Differentialdiagnosen

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Zu erhebende Informationen einer Kalzifierenden Tendopathie sind:

  • subakromialer Druckschmerz?
  • Schmerzen beim Heben des Armes?
  • Unfähigkeit zur Armhebung?

Diagnostik

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung einer Kalzifierenden Tendopathiesind relevant:

  • klinische Untersuchung
  • Röntgen: Kalkdepots erkennbar - cave: nicht korreliert mit dem Grad der Beschwerden
  • Sonographie: Darstellung der Kalkdepots

Klinik

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Eine Kalzifierende Tendopathie hat oftmals einen asymptomatischer Verlauf.

Mögliche Symptome sind:

  • subakromialer Druckschmerz
  • Pseudoparalyse des Armes
  • Schonhaltung des Armes

Therapie

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Maßnahmen einer Kalzifierenden Tendopathie umfassen:

konservativ:

  • Antiphlogistika
  • Kryotherapie
  • Injektionen (Lokalanästhetika oder Kortikosteroide)
  • am Ende der Akutsymptome: mobilisierend-stabilisierende Krankengymnastik

operativ:

  • bei persistierenden Beschwerden
  • offenes oder arthroskopisches Ausräumen der Depots

umstrittene Wirksamkeit:

  • Stoßwellentherapie

Komplikationen

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Eine Bursitis nach Einbruch der Kalkdepots in Bursa ist eine mögliche Komplikatione der Kalzifierenden Tendopathie.


Zusatzhinweise

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

Esl liegen zur Zeit keine zusätzlichen Hinweise zu einer Kalzifierenden Tendopathie vor.


Literaturquellen

Kalzifizierende Tendopathie

Bearbeitungsstatus ?

[1]     Wülker N (2005) - Orthopädie und Unfallchirurgie - Georg Thieme Verlag, Stuttgart

[2]     Rössler H, Rüther W (2007) - Orthopädie und Unfallchirurgie - Elsevier, München, 19. Auflage

[3]     Niethard, Pfeil (2005) - Orthopädie - Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 5. Auflage

  • (2009) Niethard F, Pfeil J - Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2010) Wülker Nikolaus - Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2005) Rössler H, Rüther Wolfgang - Orthopädie und Unfallchirurgie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (1998) Krämer J, Grifka J, Hedtmann A, Krämer R - Orthopädie - Springer
  • (1996) Zippel H - Orthopädie systematisch - Uni Med. Verlag AG
  • (1989) Weber U., Zilch H - Orthopädie mit Repetitorium - Gruyter

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen