Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Synonyme: Gebärmutterhalskrebs in der Schwangerschaft, Zervixkarzinom in der Schwangerschaft, Kollumkarzinom in der Schwangerschaft, Portiokarzinom in der Schwangerschaft

Definition

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?

Das invasive Zervixkarzinom ist ein Karzinom der Cervix uteri

Einteilung nach FIGO oder TNM mittles gynäkologischer Untersuchung auch unter Narkose, Zystoskopie, Rektoskopie, Röntgen-Thorax, i.v. Pyelographie


Ätiologie

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Ursache des invasiven Zervixkarzinom ist:
  • Virusinfektion mit HPV (humane Papillomaviren) vor allem der Typen 16,18,31,53
  • Risikofaktoren: Mangelnde Sexualhygiene, häufig wechselnde Geschlechtspartner, ethnische Faktoren, Rauchen, genetische Faktoren

Epidemiologie

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Das invasive Zervixkarzinom tritt in 1:1.000 bis 1:2.200 Schwangerschaften auf:
  • Häufigstes Malignom während der Schwangerschaft

Differentialdiagnosen

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Wichtige Informationen zum invasiven Zervixkarzinom sind:
  • regelmäßige Vorsorgeuntersuchung durchgeführt?
  • Hämaturie?
  • Schmerzen?
  • familiäre Belastung?
  • Promiskuität?
  • Rauchen?
  • HIV-Infektion?
  • Partneranamnese: Infektion?

Diagnostik

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Die Diagnostik des invasiven Zervixkarzinom umfasst:
  1. Spiegeleinstellung mit Kolposkopie und Zytologie, Knipsbiopsie bei makroskopisch sichtbarem Tumor, Virusabstrich
  2. Palpation einschließlich rektaler Untersuchung
  3. Palpation der Skalenus-Lymphknoten, bei Verdacht auf MEtastase Biopsie
  4. Labor: BB, BSG, Elektrolyte, Gerinnung, Leber- und Nierenwerte, Schilddrüsenwerte, Tumormarker (SCC, CEA), Urinstatus, Urinzytologie
  5. Sonographie von Unterbauch, Nieren, Leber, Paraaortalregion
  6. Röntgen-Thorax
  7. iv Pyelographie
  8. Zystoskopie
  9. Rektoskope
  10. Evtl. CT, NMR, Ly,mphograpie, Sekelett-Szintigraphie
  • Anstatt Pyelogramm, CT in der Schwangerschaft MRT bevorzugen

Klinik

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Symptome des invasiven Zervixkarzinom sind:
  • keine Frühsymptome
  • unregelmäßige Blutabgänge
  • bräunlich-blutiger Fluor genitalis
  • Kontaktblutung beim Geschlechtsverkerh
  • selten Schmerzen
  • venöse Stauung, Lymphödem der unteren Extremität


Prognose: 5-JÜR aller ZErvixkarzinome 65%


Therapie

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?

Die Therapie des invasiven Zervixkarzinom umfasst:

Zervixkarzinom steht vor Schwangerschaft!!!

  • Je nach SSW Sectio, Abortinduktion

Präventiv:

  • Impfung gegen HPV-high-risk-Typen bei Mädchen vor Aufnahme sexueller Aktivität
  • Vorsorgeuntersuchung

 Opeativ:

  • Therapie der Wahl in den Stadien 0-IIa
  • evtl. präoperative Chemotherapie

 Strahlentherapie:

  • Kontaktbestrahlung oder perkutane Hochvolttherapie
  • Meist Radiochemotherapie

 Nachsorge:

  • bis 5 Jahre: 3-monatlich
  • bis 10 Jahre: 6-monatlich
  • ab 10 Jahre: jährlich

Komplikationen

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Komplikationen des invasiven Zervixkarzinom können sein:
  • Karzinomblutung
  • Harnleiterkompression mit Nierenaufstau
  • postoperative Lymphzysten
  • Lymphödem
  • Strahlendermatitis
  • Strahlenzystitis
  • Strahlenproktitis und -kolitis
  • Fetale Fehlbildungen durch Therapie

Zusatzhinweise

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Das invasive Zervixkarzinom ist in
  • 95% Plattenepithelkarzinome
  • 4% Adenokarzinome

 Metastasen:

  • Per continuitatem: häufig, Infiltration von Blase, Rektum, Parametrien
  • LK-Metastasen: A. iliaca externa und communis, paraaortal, mediastinal, M. scalenus
  • Hämatogene Metastasen: Selten, Lunge, Leber, Knochen

Literaturquellen

Invasives Zervixkarzinom in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
  • Haag, Hanhart, Müller (2007/08)- Gynäkologie und Urologie- Medizinische Verlags- und Informationsdienste, Breisach
  • Goerke K, Steller J, Valet A (2008)- Klinikleitfaden Gynäkologie Geburtshilfe- Elsevier Urban&Fischer, München, Jena
  • Diedrich K, Holzgreve W, Jonat W et al. (2000)- Gynäkologie und Geburtshilfe- Springer, Heidelberg
  • Pschyrembel (2002)-klinisches Wörterbuch- de Gruyter, Berlin
  • (2009) Gruber S - BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag, Elsevier GmbH
  • (2009) Straus A, Janni W, Maass N - Klinikmanual Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer Medizin Verlag
  • (2009) Probst T - Checklisten Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Goerke K, Steller J, Valet A - Klinikleitfaden Gynäkologie / Geburtshilfe - Urban und Fischer Verlag, Elsevier
  • (2008) Bühling K J, Friedmann - Intensivkurs Gynäkologie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2007) Stauber M, Weyerstahl T - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2007) Breckwoldt M, Kaufmann M, Pfleiderer A - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2006) Kiechle M - Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag
  • (2006) Diedrich K - Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer, Berlin
  • (2005) Kirschbaum, Münstedt - Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme Verlag

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen