Untergeordnete Krankheitsgruppen

 

Untergeordnete Krankheitsbilder

  • Reaktiv-physiologische Formen der Lipidstoffwechselstörungen
  • Sekundär-symptomatische Formen der Lipidstoffwechselstörungen
 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Lipidstoffwechselstörungen)

Familiäre Hypercholesterinämie

Die familiäre Hypercholesterinämie (eine primäre Hypercholesterinämie) ist eine erblich bedingte Fettstoffwechselstörung. Dabei ist der Blutcholesterinspiegel pathologisch erhöht und der Anteil an LDL-Cholesterin überwiegt auf Grund defekter LDL-Rezeptoren. → Zum Krankheitsbild Familiäre Hypercholesterinämie

Polygene Hypercholesterinämie

Die polygene Hypercholesterinämie (sekundäre Hypercholesterinämie) ist eine Fettstoffwechselstörung. Dabei ist die Erhöhung des Blutcholesterinspiegels durch Veränderung von mehreren Genen bedingt. Exogene Faktoren können auch eine Rolle spielen. → Zum Krankheitsbild Polygene Hypercholesterinämie

Familiäre kombinierte Hyperlipidämie

Die familiäre kombinierte Hyperlipidämie ist eine autosomal dominante Fettstoffwechselstörung, bei der die Cholesterin- UND Triglyceridspiegel erhöht sind. → Zum Krankheitsbild Familiäre kombinierte Hyperlipidämie

Chylomikronämie-Syndrom

Chylomikronämie beschreibt das Vorhandensein von Chylomikronen im Blut, nach 12 Stunden Nüchternheit. Verursacht es Symptome, bezeichnet man dies als Chylomikronämie - Syndrom. → Zum Krankheitsbild Chylomikronämie-Syndrom

Familiäre Dysbetalipoproteinämie

Die familiäre Dysbetalipoproteinämie ist eine hereditäre Stoffwechselerkrankung, bei der die Plasmakonzentrationen von Cholesterin und Triglyzeriden deutlich erhöht sind. Die familiäre Dysbetalipoproteinämie zeichnet sich auch durch das Vorhandensein von VLDL und einem erhöhten Apolipoprotein-E Spiegel im Plasma aus. Diese Erkrankung wird nach dem heutigen Wissensstand durch mehrere Faktoren verursacht. → Zum Krankheitsbild Familiäre Dysbetalipoproteinämie