Untergeordnete Krankheitsgruppen

 

Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Reizleitungsstörungen)

Intraventrikuläre Blockierungen

Blockierungen des ventrikulären Reizleitungssystems unterhalb des HIS-Bündels man unterscheidet: unifaszikuläre, bifaszikuläre und trifaszikuläre Blockierungen Schweregrade: inkompletter, intermittierender, kompletter Block Formen: kompletter Rechtsschenkelblock (RSB): Blockierung im rechten Tawara- Schenkel inkompletter RSB linksanteriorer Hemiblock (LAHB) linksposteriorer Hemiblock (LPHB) kompletter Linksschenkelblock (LSB): unifaskikulärer Block (Blockierung im linken Tawara-Schenkel vor der Aufzweigung) oder bifaszikulärer Block inkompletter LSB → Zum Krankheitsbild Intraventrikuläre Blockierungen

Atrioventrikulärer Block Grad I

Der atrioventrikuläre Block Grad I ist eine Erregungsleitungsstörung, bei der die elektrischen Impulse verzögert vom Vorhof an den Ventrikelmyokard übergeleitet werden. Die Überleitungszeit ist beim AV-Block I Grades gleichbleibend verlängert. → Zum Krankheitsbild Atrioventrikulärer Block Grad I

Atrioventrikulärer Block Grad III

Der atrioventrikulärer Block (AV Block) Typ III bezeichnet die vollständige Unterbrechung der Erregungsleitung vom Vorhof in das Ventrikelmyokard. → Zum Krankheitsbild Atrioventrikulärer Block Grad III

Sinuatrialer Block Grad II

Als sinuatrialen Block Grad II Typ 1 (Winckelbach) bezeichnet man eine Verzögerung der Erregungsweiterleitung vom Sinusknoten an den Ventrikelmyokard, die mit jeder Herzaktion höher wird, bis zum kompletten Ausfall der Witerleitung elektrischer Impulse. Beim Typ 2 (Mobitz) ist die Erregungsweiterleitung in einem festen Verhältnis (2:1, 3:1). → Zum Krankheitsbild Sinuatrialer Block Grad II

Atrioventikulärer Block Grad II

Der atrioventrikuläre Block Grad II ist eine Erregungsleitungsstörung, bei der die elektrischen Impulse verzögert vom Vorhof an das Ventrikelmyokard übergeleitet werden. Beim AV Block Grad II Typ 1 (Winckelbach) verlängert sich die Übergangszeit mit jedem Herzschlag bis zum komplatten Ausfall der Erregungsweiterleitung. Beim Typ 2 (Mobitz) ist die Übergangszeit in einem festen Verhaltnis (z.B. 2:1, 3:1). → Zum Krankheitsbild Atrioventikulärer Block Grad II