Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Gastroenterologie)

Laktoseintoleranz

Die Laktoseintoleranz (Kohlenhydratmalabsorption)ist definiert als angeborener oder sekundärer Laktasemangel mit Beschwerden nach Genuss von Milch bzw. Milchprodukten. → Zum Krankheitsbild Laktoseintoleranz

Mukoviszidose

Die Mukoviszidose ist eine autosomal-rezessive Stoffwechselerkrankung, die durch eine Dysfunktion von Chloridionenkanälen gekennzeichnet ist. → Zum Krankheitsbild Mukoviszidose

Mukoviszidose

Die Mukoviszidose ist eine autosomal-rezessive Stoffwechselerkrankung, die durch eine Dysfunktion von Chloridionenkanälen gekennzeichnet ist. → Zum Krankheitsbild Mukoviszidose

Leberhämangiom

Hämangiome sind benigne Neoplasien der Blutgefäße. Die Einteilung erfolgt anhand der Gefäßart: kapilläre Hämangiome kavernöse Hämangiome mit starker Ausweitung der Bluthohlräume (u.a. Leberhämangiom - kavernöses Hämangiom der Leber) Angioma arteriale racemosum bei Entwicklung aus Arterien Hämangiome können sowohl thrombosieren als auch degenerative Veränderungen zeigen (Verkalkungen, Fibrosierung). Eine Lokalisation ist subkapsulär wie auch im Inneren der Leberlappen möglich. → Zum Krankheitsbild Leberhämangiom

Hepatitis B und D

Die Hepatitis B ist eine Leberentzündung, verursacht durch eine Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus (DNA-Virus aus der Familie der Hepadna-Viren). Eine Infektion kann als akute Erkrankung verlaufen, bleibt jedoch in der Mehrzahl der Fälle inapparent. In < 1% der Fälle verläuft die Neuinfektion als fulminante Hepatitis mit massivem Leberzell-Schaden. Das Hepatitis D Virus ist natürliches Satelliten-Virus des HBV mit einem viroid-ähnlichen Genom. Es kann zwar unabhängig von HBV replizieren, braucht für Morphogenese, Freisetzung und Infektiosität aber die Hüllproteine des HBV. Die Hepatitis D kann als Koinfektion oder Superinfektion zusammen mit der Hepatitis B vorkommen. → Zum Krankheitsbild Hepatitis B und D