Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Endokrinologie)

Morbus Addison

Der Morbus Addison (primäre Form der Nebennieren-insuffizienz) ist eine Erkrankung, die mit dem vollständigen Funktionsverlust der Nebennierenrinden einhergeht und durch das Fehlen der dort produzierten Hormone symptomatisch wird. → Zum Krankheitsbild Morbus Addison

Gynäkomastie

Die Gynäkomastie stellt eine Vergrößerung der Brustdrüse beim Mann dar. Sie kann physiologisch oder kennzeichnend für eine Hormondysbalance sein. Hiervon abzugrenzen ist die Pseudogynäkomastie, die eine Lipomatose bezeichnet. → Zum Krankheitsbild Gynäkomastie

Nephrogene Form des Diabetes insipidus

Der nephrogene Diabetes Insipidus ist eine Krankheit, bei der es den Nieren aufgrund eines nicht Ansprechens auf ADH unmöglich ist, bei Wasserentzug eine Konzentration des Harns zu erreichen. Daraus resultiert ein Wasserverlust von teils mehr als 20l/Tag niedriger Konzentration. → Zum Krankheitsbild Nephrogene Form des Diabetes insipidus

Zentrale Form des Diabetes insipidus

Der zentrale Diabetes Insipidus ist eine Krankheit bei der es den Nieren aufgrund eines Mangels an ADH nicht möglich ist, bei Wasserentzug eine Konzentration des Harns zu erreichen. Es kommt zu einer vermehrten Harnausscheidung (bis über 20l/Tag) geringer Konzentration. → Zum Krankheitsbild Zentrale Form des Diabetes insipidus

Medikamentös induzierte Diabetesformen

Der Diabetes mellitus ist eine chronische Stoffwechselerkrankung beruhend auf absolutem oder relativem Insulinmangel, die als Folge Schäden von Nervensystem und Blutgefäßen verursacht. Diabetes mellitus kann auch medikamentös induziert werden. → Zum Krankheitsbild Medikamentös induzierte Diabetesformen