Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Periphere arterielle Verschlusskrankheit an den Extremitäten)

Stadium III der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit an den Extremitäten entsteht durch eine chronisch gestörte Durchblutung der Extremitäten, wegen einer Stenose oder Okklusion der Arterien beruht. Stadium III geht mit  Beschwerden und Schmerzen in Ruhe einher. → Zum Krankheitsbild Stadium III der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Stadium IV der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit an den Extremitäten Stadium IV entsteht durch eine chronisch gestörte Durchblutung der Extremitäten, wegen einer Stenose oder Okklusion der Arterien. In der Folge entstehen Gewebeschädigungen und Nekrosen in den betroffenen Bereichen. → Zum Krankheitsbild Stadium IV der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Stadium II der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit an den Extremitäten (Claudicatio intermittens) entsteht durch eine chronisch gestörte Durchblutung der Extremitäten, wegen einer Stenose oder Okklusion der Arterien. Beim Stadium 2a treten Schmerzen nach einer Gehstrecke von 200 m, beim Stadium 2b schon davor. → Zum Krankheitsbild Stadium II der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit an den Extremitäten(pAVK) entsteht durch eine chronisch gestörte Durchblutung der Extremitäten, wegen einer Stenose oder Okklusion der Arterien. Die periphere arterielle Verschlusskrankheit an den Extremitäten Stadium I verläuft asymptomatisch. → Zum Krankheitsbild Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten