Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Arterielle Verschlusskrankheit der Hirnarterien und Schlaganfall)

Stadium II der arteriellen Verschlusskrankheit der Hirnarterien

Bei der arteriellen Verschlusskrankheit der Hirnarterien handelt es sich um einen akuten Verschluss der extrakraniellen oder intrakraniellen Hirnarterien. Die drei Stadien: asymptomatische Stenose der Hirnarterien TIA = transistorische ischämische Attacke: anfallsweise auftretende, kurzdauernde, reversible neurologische Ausfälle. Bilden sich meist innerhalb von Minuten, spätestens nach 24h zurück. Fast die Hälfte aller Betroffenen erleidet später einen Schlaganfall kompletter Hirninfarkt mit partieller oder fehlender Rückbildung neurologischer Ausfälle → Zum Krankheitsbild Stadium II der arteriellen Verschlusskrankheit der Hirnarterien

Stadium I der arteriellen Verschlusskrankheit der Hirnarterien

Bei der arteriellen Verschlusskrankheit der Hirnarterien handelt es sich um einen akuten Verschluss der extrakraniellen oder intrakraniellen Hirnarterien. Die drei Stadien: asymptomatische Stenose der Hirnarterien TIA = transistorische ischämische Attacke: anfallsweise auftretende, kurzdauernde, reversible neurologische Ausfälle. Bilden sich meist innerhalb von Minuten, spätestens nach 24h zurück. Fast die Hälfte aller Betroffenen erleidet später einen Schlaganfall kompletter Hirninfarkt mit partieller oder fehlender Rückbildung neurologischer Ausfälle → Zum Krankheitsbild Stadium I der arteriellen Verschlusskrankheit der Hirnarterien

Stadium III der arteriellen Verschlusskrankheit der Hirnarterien

Bei der arteriellen Verschlusskrankheit der Hirnarterien handelt es sich um einen akuten Verschluss der extrakraniellen oder intrakraniellen Hirnarterien. Die drei Stadien: asymptomatische Stenose der Hirnarterien TIA = transistorische ischämische Attacke: anfallsweise auftretende, kurzdauernde, reversible neurologische Ausfälle. Bilden sich meist innerhalb von Minuten, spätestens nach 24h zurück. Fast die Hälfte aller Betroffenen erleidet später einen Schlaganfall kompletter Hirninfarkt mit partieller oder fehlender Rückbildung neurologischer Ausfälle → Zum Krankheitsbild Stadium III der arteriellen Verschlusskrankheit der Hirnarterien