Impetigo herpetiformis

Synonyme: Impetigo herpetiformis Hebra-Kaposi, Psoriasis pustulosa hypocalcaemica

Definition

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Impetigo herpetiformis handelt es sich um eine sehr seltene, potenziell lebensbedrohliche, generalisierte, pustulöse Psoriasis, die nur in der Schwangerschaft oder nach Schädigung der Epithelkörperchen auftritt und von Hypokalzämie und tetanischen Krämpfen begleitet wird.


Ätiologie

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Impetigo herpetiformis wird meist als Manifestation einer Psoriasis pustulosa generalisata (Typ Zumbusch) aufgefasst.
  • Ursache soll eine Parathormoninsuffizienz in der Schwangerschaft bzw. eine operative Schädigung der Epithelkörperchen sein.


Epidemiologie

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Erkrankung ist in weniger als 200 Fällen beschrieben.
  • Die Impetigo herpetiformis tritt meist im dritten Trimenon der Schwangerschaft auf.
  • Die Erkrankung kommt sehr selten auch außerhalb der Schwangerschaft und bei Männern vor.


Differentialdiagnosen

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Impetigo herpetiformis sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Hautveränderungen? Seit wann?
  • Schwangerschaft?
  • Lokalisation?
  • Ausbreitung der Läsionen? Verlauf?
  • Weitere Beschwerden? Hohes Fieber? Schüttelfrost? Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens? Diarrhoe? Tetanische Krämpfe?
  • Allergien?
  • Frühere Hauterkrankungen? Bekannte Grunderkrankungen?
  • Erkrankungen bei Angehörigen?
  • Medikamenteneinnahme? 

Diagnostik

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Impetigo herpetiformis sind relevant:

  • Anamnese
  • Klinisches Bild
  • Labor: Hypokalzämie, neutrophile Leukozytose, Erhöhung der BSG, Dysproteinämie, Eisenmangel
  • Histopathologie: Veränderungen einer Psoriasis pustulosa: massive intraepidermale Lekozytenansammlungen, fokal in Bezirken vakuolisierter Epidermalzellen verdichtet, sowie subkorneale "Eiterseen"

Klinik

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?

Die Impetigo herpetiformis charakterisiert sich durch folgende Merkmale:

  • Lokalisation

- meist in der Leistenbeuge, der Axilla sowie der Nabelgegend und auch perioral

- Gesicht, Hände und Füße bleiben charakteristischerweise ausgespart

- Befall der Mundschleimhaut und eine Onycholyse durch subunguale Pustelbildung sind beobachtet worden

  • Klinisches Bild

- erythematöse Plaques mit randständiger Pustelbildung, die ringförmige Figuren ausbilden können

- im Verlauf ist eine Generalisierung bis hin zur Präerythrodermie möglich

- starke Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens:

  • Fieber,
  • Schüttelfrost,
  • Nausea,
  • Vomitus,
  • Diarrhoe;
  • tetanische Krämpfe (begleitende Hypokalzämie),
  • evt. generalisierter Juckreiz

Therapie

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei Impetigo herpetiformis umfassen folgendes:

  • Lokaltherapie mit cortisonhaltigen Cremes mit antibiotischem Zusatz (Sermaka-Creme, Locacorten, Vioform)
  • systemische Therapie: ACTH-Injektionen (Synacthen Depot wöchentlich 1-2 Injektionen), zusätzlich Glucocorticoide: 40-60 mg Prednisolon/ Tag in absteigende Dosierung (Decortin H)
  • bei Hypoparathyreoidismus: hoch dosierte Gabe von Dihydrotachysterol (A.T.10) in Kombination mit intravenös verabreichtem Calcium (Kontrolle des Calciumspiegels und der Nierenfunktion notwendig)
  • evtl. vorzeitige Sectio cesarea wegen des erhöhten Risikos für Mutter und Kind (Früh- oder Totgeburt)

Komplikationen

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Impetigo herpetiformis kommen folgende Komplikationen vor:

  • bakterielle Superinfektionen
  • Frühgeburt
  • Totgeburt
  • Plazentainsuffizienz

Zusatzhinweise

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?

Die Impetigo herpetiformis heilt i.d.R. nach der Entbindung ab, kann aber bei weiteren Schwangerschaften erneut auftreten.


Literaturquellen

Impetigo herpetiformis

Bearbeitungsstatus ?
  • (2004) Peter Fritsch , Dermatologie Venerologie. Grundlagen. Klinik. Atlas., Springer Verlag, 2. Auflage
  • (2002) Peter Altmeyer, Martina Bacharach-Buhles , Springer Enzyklopädie Dermatologie, Allergologie, Umweltmedizin, Springer Verlag
  • (2006) Jörg Baltzer, Klaus Friese, Michael Graf, Friedrich Wolff , Praxis der Gynäkologie und Geburtshilfe: Das komplette Praxiswissen in einem Band, Georg Thieme Verlag
  • (2004) Werner Rath , Erkrankungen in der Schwangerschaft, Georg Thieme Verlag
  • (2007) Petres, Rompel - Operative Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Springer
  • (2009) Rassner G - Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer
  • (2007) Altmeyer P - Dermatologische Differenzialdiagnose, Der Weg zur klinischen Diagnose - Springer
  • (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer, Heidelberg
  • (2003) Jung E, Moll I - Dermatologie - Thieme, Duale Reihe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen