Hyposphagma

Synonyme: Bindehautunterblutung, subkonjunktivale Blutung

Definition

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Das Hyposphagma ist eine Bindehautunterblutung, die sich entweder als Folge eines Traumas oder spontan entwickeln kann.


Ätiologie

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen eines Hyposphagma können sein:

  • verschiedene Formen von Traumata wie bespielsweise Kontusionen des Bulbus, Schnittverletzungen, Verletzungen durch Fremdkörper, Frakturen der Orbita oder Schädelbasisbrüche
  • Subarachnoidalblutung
  • Konjunktivitiden (u.a. Picornaviren, Adenoviren, Pneumokokken, Hämophilus)
  • Lokale vaskuläre Anomalien (Teleangiektasien)
  • Plötzliche venöse Stauung im Kopfbereich (Husten oder Niesen, Trompete spielen, Erbrechen, Bücken, Anwenden der Bauchpresse)
  • Erhöhte Fragilität der Gefäße (Arteriosklerose, hohes Alter, Hypertonus, Nephritis, Diabetes mellitus)
  • Erhöhte Blutungsneigung
  • Therapie mit blutverdünnenden Medikamenten (Acetylsalicylsäure, Cumarinderivate u.a.)
  • Akut fiebrige Infekte (Petechien und Hyperämie z.B. bei Malaria, Scharlach, Masern, Windpocken, Influenza)

Epidemiologie

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Ein Hyposphagma kann in jedem Alter auftreten. 

Genaue Prävalenzdaten liegen uns nicht vor.


Differentialdiagnosen

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Bei einem Verdacht auf ein Hyposphagma sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Seit wann besteht die Rötung (Länger bestehende Rötungen machen diese Diagnose unwahrscheinlich)?
  • Früher schon einmal gehabt (je häufiger gleichartige Veränderungen auftreten, desto wahrscheinlicher ist die Diagnose, mögliche Ursache müssen abgeklärt werden)? 
  • Trauma erinnerlich?
  • Juckreiz (spricht bei Vorliegen z.B. für eine infektiöse Ursache)?
  • Fremdkörpergefühl?
  • Bluthochdruck bekannt (insbesondere bei häufigem Auftreten kann das Hypophagma ein Hinweis auf relevante Grunderkrankungen sein)?
  • Großen körperlichen Anstrengungen ausgesetzt gewesen? Blasinstrument (z.B. Trompete) gespielt?
  • Sehschärfe herabgesetzt?
  • Ähnliche Fälle in der Umgebung (wenn ja, dann eher z.B. infektiöse Ursache) ?
  • Rheumatische Grunderkrankung bekannt (hier DD Iridozyklitis)?

Diagnostik

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung von Hyposphagma sind relevant:

  • Gründliche Anamnese !
  • Inspektion und Untersuchung an der Spaltlampe
  • Evtl. Konjunktiva verschieben (siehe Zusatzhinweise)
  • Augeninnendruck überprüfen
  • ggf. Abstriche machen
  • Bei Rezidiven Blutdruck und Gerinnungsstatus überprüfen

Klinik

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Das Hyposphagma kann eins oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • flache, nicht erhabene Rötung
  • flächenhafte Ausdehnung
  • keine Entzündungszeichen
  • evtl. Tendenz zum Limbus wandernd
  • Resorption innerhalb von 7-14 Tagen

Oftmals sind Patienten mit einem Hyposphagma nicht symptomatisch.


Therapie

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Symptomatische Therapie bei einmaliger, spontaner Blutung:

  • in der Regel ist dann keine medikamentöse Therapie nötig
  • evtl. feuchte Umschläge u. Heparin AT / AS, 3-6x tgl.
  • Anstrengungen (Trompete spielen, Bauchpresse) vorerst vermeiden

Eine Medikamentöse Behandlung ist evtl. indiziert, wenn es eine andere Erkrankung als Ursache für das Hyposphagma vorliegen:

  • Antihypertensiva bei arteriellem Hypertonus
  • Antiobiotika-Therapie bei bakterieller Konjunktivitis - beispielsweise als Augentropfen
  • Evtl. Antikoagulation / Lysetherapie bei intrakraniellen Thromben
  • Bei fieberhaftem Infekt antipyretische Medikamente z.B. Paracetamol
  • Medikamentöse Einstellung der Grunderkrankung optimieren; auch sind ggf. einzunehmende blutverdünnende Medikamente evtl. neu einzustellen

Komplikationen

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen eines Hyposphagma liegen derzeit keine Daten vor.

In der Regel handelt es sich bei einem Hyposphagma jedoch um einen harmlosen Befund.


Zusatzhinweise

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Zusatzhinweise zum Hyposphagma müssen beachtet werden:

  • Sicherstellung, dass Sklera unverletzt ist!
  • Durch Sondierung und Verschieben der Konjunktiva auf ihrer Unterlage nach Tropfanästhesie
  • Somit Ausschluss einer gedeckten Skleraperforation (diese müsste nämlich chirurgisch versorgt werden!)

Bei Rezidiven des Hyposphagma muss eine sinnvolle weitergehende Diagnostik eingeleitet werden. 


Literaturquellen

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2005) Burk A, Burk R, Checkliste Augenheilkunde - Thieme
  2. (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer
  3. (2009) Dahlmann C - Crashkurs Augenheilkunde - Urban & Fischer, Elsevier
  4. (2008) Schmidt D - Tipps und Tricks für den Augenarzt, Problemlösungen von A – Z - Springer Verlag
  5. (2008) Lang, G K - Augenheilkunde - Thieme
  6. (2008) Kanski J - Klinische Ophthalmologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer, Elsevier
  7. (2003) Sachsenweger M - Augenheilkunde - Thieme
  8. (2001) Augustin A - Augenheilkunde - Springer

Bilder

Hyposphagma

Bearbeitungsstatus ?

Hyposphagma


Hyposphagma


Hyposphagma


Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Augenheilkunde

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen