Hypervolämie

Definition

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Hypervolämie liegt durch eine Störung vermehrtes Flüssigkeitsvolumen vor.


Ätiologie

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Die Urache der Hypervolämie ist die Niereninsuffizienz mit Überwässerung.


Epidemiologie

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Hypervolämie sind derzeit keine Daten verfügbar.


Differentialdiagnosen

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Keine Differentialdiagnosen bekannt


Anamnese

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Hypervolämie sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Symptome?
  • Vorerkrankungen?
  • Medikamente?
  • letzter Urin?
  • Trinkmenge?

Diagnostik

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Hypervolämie sind relevant:

  • körperliche Untersuchung
  • Sono
  • Blutbild

Klinik

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Die Hypervolämie kann ein oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Husten
  • Dyspnoe
  • erhöhter zentraler Venendruck
  • gestaute Venen
  • Kompfschmerzen
  • schnelle Gewichtszunahme
  • Krampfneigung
  • Hb erniedrigt
  • Puls und Blutdruck erhöht

Therapie

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei Hypervolämie umfassen:

  • Sitzend lagern, tief hängende Beine
  • Schleifendiuretikum 20 - 40mg i.v. (Furosemid)
  • Bei Lungenödem Vorlast senken (Nitroglycerin, unblutiger Aderlass), Überdruckbeatmung
  • Bei hypertoner Krise Nitroglycerin, andere Anithypertensiva
  • Ggf Dialyse

Komplikationen

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Hypervolämie kommen folgende Komplikationen vor:

  • Lungenödem
  • hypertensive Krise

Zusatzhinweise

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Hypervolämie liegen derzeit keine weiteren Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Hypervolämie

Bearbeitungsstatus ?

Gerd Herold und Mitarbeiter - Innere Medizin

Roche - Lexikon Medizin - Urban & Fischer

C. Müller, C. Löll, H. Bechtold - Basisleitfaden - Urban & Fischer

  • (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  • (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  • (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  • (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen