Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Synonyme: Tonsillenhyperplasie, Adenoide Vegetationen, Polypen, Adenoide

Definition

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Hyperplasie der Tonilla pharyngea handelt es sich um eine Beschwerden verursachende Hyperplasie der Rachenmandel.


Ätiologie

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen der Hyperplasie der Tonsilla pharyngea:

  • chronische Entzündungsreize führen im Kindesalter physiologischerweise zu einer Hyperplasie der Rachenmandel
  • Erst wenn dies zu Beschwerden führt, ist der Prozess als pathologisch zu sehen

Epidemiologie

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Am häufigsten betroffen von der Hyperplasie der Tonsilla pharyngea sind Kinder zwischen dem 3. und 6. Lebensjahr.


Differentialdiagnosen

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Hinweise auf eine Hyperplasie der Tonsilla pharyngea können sein:

  • ggf. Fremdanamnese durch Eltern
  • Mundatmung?
  • Nasenlaufen?
  • evtl. Schnarchen?
  • Näseln?
  • Schwerhörigkeit?
  • kloßige Sprache?
  • chronisch behinderte Nasenatmung ("Mundatmer")?
  • oft Appetitlosigkeit?
  • häufig rezidivierende Infekte der Nase und Nasennebenhöhlen mit Mittelohrentzündungen sowie chronische Tubenventilationsstörungen?
  • eine längerfristige Schallleitungsschwerhörigkeit?
  • Sprachentwicklungsstörungen?

Diagnostik

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Diagnostisch relevant bei der Hyperplasie der Tonsilla pharyngea sind:

  • Anamnese
  • charakteristischer Gesichtsausdruck (facies adenoidea): blass, stupide wirkend, offener Mund evtl. Naseneingangsekzem, evtl. Mundgeruch
  • Inspektion der Mundhöhle: bei der Racheninspektion große, nicht akut gerötete Tonsillen mit glatter oder aber auch stark zerklüfteter Oberfläche
  • Endoskopie des Nasenrachens: Mehr oder minder Verlegung der Choanen durch Adenoide, oft Entzündungszeichen mit eitrigen Sekret.
  • Otoskopie: Achten auf Trommelfellretraktion, Paukenerguss.
  • Palpation: evtl. vergrößerte Kieferwinkellymphknoten
  • Tympanometrie: Bei Paukenerguss infolge eines Tubenverschlusses abgeflachte Kurve.
  • klinische Hörprüfung
  • ggf. Audiogramm

Klinik

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Die Hyperplasie der Tonsilla pharyngea zeigt folgende Klinik:

  • Symptomatik abhängig von Ausprägungsgrad
  • bei ausgeprägter Tonsillenhyperplasie kloßige Sprache
  • chronisch behinderte Nasenatmung
  • "laufende" Nase
  • Schnarchen
  • geschlossenes Näseln (Rhinophonia clausa)
  • oft Appetitlosigkeit
  • häufig rezidivierende Infekte der Nase und Nasennebenhöhlen mit Mittelohrentzündungen sowie chronische Tubenventilationsstörungen
  • eine längerfristige Schallleitungsschwerhörigkeit führt vor allem in den ersten 3-4 Lebensjahren zu Sprachentwicklungsstörungen
  • z.T. in Rückenlage inspiratorischer Stridor, der besonders nachts zu einer Hypoventilation und im Extremfall auch zum Cor pulmonale führen kann

Therapie

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Mögliche Therapieformen der Hyperplasie der Tonsilla pharyngea sind:

  • bei persistierender Symptomatik Adenektomie

Symptomatische Therapie präoperativ bei Bedarf wie:

  • abschwellende Nasentropfen
  • Antibiose
  • Analgetika
  • Antiphlogistika
  • Mukolytika

Therapie eines gleichzeitig bestehenden Seromukotympanon:

  • Paukendrainage, Einsetzen eines Paukenröhrchens 
  • ggf. operative Lösung von Verwachsungen

Komplikationen

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Mögliche Komplikationen der Hyperplasie der Tonsilla pharyngea sind:

  • Bei chronischem beidseitigem Tubenverschluss Gefahr von Sprachentwicklungsstörungen
  • Zahnfehlstellungen
  • Fehlbildungen des Oberkiefers
  • Pharyngitis (Fötor ex ore)
  • Rhinitis (Rhinorrhö, Ekzem)
  • Schlaf-Apnoe-Syndrom
  • Seromucotympanon und Schwerhörigkeit
  • Fehlbildungen von Zähnen und Knochen im oro-pharyngealbereich

Zusatzhinweise

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?

Prognose der Hyperplasie der Tonsilla pharyngea:

  • kann sich spontan über Wochen und Monate zurückbilden

Literaturquellen

Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2006) Sitzmann FC - Pädiatrie - Duale Reihe - Thieme Verlag
  2. (2008) Probst R, Grevers G, Iro H - Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde - Thieme Verlag
  3. (2007) Boenninghaus H, Lenarz T - Hals-Nasen-Ohren Heilkinde - Springer Verlag
  4. (2005) Arnold W, Ganzer U - Checkliste Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde - Thieme Verlag

Assoziierte Krankheitsbilder zu Hyperplasie der Tonsilla pharyngea

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen