Hypermagnesiämie

Definition

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Eine Hypermagnesiämie liegt bei einem Serummagnesium > 1,6 mmol/l vor.


Ätiologie

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Hypermagnesiämie sind:

  • Niereninsuffizienz
  • Hyperparathyreodismus
  • Hypothyreose
  • Morbus Addison
  • Lithiumintoxikation
  • Antazida-Therapie
  • Rhabdomyolyse
  • perenterale Magnesiumtherapie
  • NNR-Insuffizienz
  • Akromegalie

Epidemiologie

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Hypermagnesiämie sind derzeit keine Daten verfügbar.


Differentialdiagnosen

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Hypermagnesiämie sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Niereninsuffizienz bekannt?
  • Schilddrüsenerkrankung?
  • andere Grunderkrankungen?
  • Antazida-Therapie?
  • Magnesiumsubstitution?
  • Muskelschwäche?
  • Übelkeit?
  • Verstopfung?
  • Erbrechen?

Diagnostik

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Hypermagnesiämie sind relevant:

  • Serummagnesiumspiegel
  • Nierenfunktionsparameter
  • Magnesium im Sammelurin (24h)

Klinik

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Die Hypermagnesiämie kann ein oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Auftreten von Symptomen ab Magnesiumplasmakonzentration >2mmol/l durch Blockade der Erregungsübertragung an neuromuskulären Endplatten
  • Übelkeit
  • Obstipation
  • Hyporeflexie
  • Muskelschwäche
  • Erbrechen
  • Hypotonie
  • schlaffe Lähmung
  • Hypoventilation
  • Parästhesien im Gesicht
  • Herzstillstand
  • Magnesiumnarkose
  • Somnolenz

Therapie

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei Hypermagnesiämie umfassen:

  • Kalzium i.v. als Antidot bei parenteraler Magnesiumüberdosierung [2]
  • Dialyse bei Niereninsuffizienz
  • bei milder Form: Magnesiumarme Diät
  • ggf. Hämodialyse

Komplikationen

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Hypermagnesiämie kommen folgende Komplikationen vor:

  • Atemstillstand
  • Herzstillstand
  • Magnesiumnarkose

Zusatzhinweise

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Hypermagnesiämie liegen derzeit keine weiteren Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Hypermagnesiämie

Bearbeitungsstatus ?
  1. MLP Duale Reihe Innere Medizin (2009)- Thieme, Stuttgart
  2. Herold, Gerd: Herold Innere Medizin (2008)- Köln
  3. Hahn, J.M. : Checkliste Innere Medizin (2007)- Thieme, Stuttgart
  • (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  • (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  • (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  • (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen