Hyperkaliämie

Definition

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Eine Hyperkaliämie bezeichnet den Anstieg des Kaliumspiegels auf Werte von > 5,5 mmol/l


Ätiologie

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Hyperkaliämie sind:

  • akute oder chronische Niereninsuffizienz
  • vermehrte Kaliumzufuhr
  • kaliumsparende Diuretika
  • metabolische Azidose
  • Morbus Addison
  • massive Zellschäden
  • Insulinmangel
  • Oligurie, Anurie

Epidemiologie

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Hyperkaliämie sind derzeit keine Daten verfügbar.


Differentialdiagnosen

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Keine Differentialdiagnosen bekannt


Anamnese

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Anamnese der Hyperkaliämie liegen zur Zeit keine Daten vor.


Diagnostik

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Hyperkaliämie sind relevant:

  1. Anamnese - Beschwerdebild?
  2. Bestimmung des Serumkaliumspiegels
  3. EKG

EKG- Veränderungen

  • T- Wellen                                                         => hoch, spitz, zeltförmig aufgebaut
  • QRS- Komplex                                                   => schenkelblockbedingte Verbreiterungen          => Arrhythmien                                                => Kammerflimmern

Klinik

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Die Hyperkaliämie kann ein oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

Symptome bei leichter Hyperkaliämie:

  • Parästhesien
  • Adynamie

Symptome bei schwerer Hyperkaliämie (<7,5 mmol/l):

  • tachykarde Herzrhythmusstörungen
  • bradykarde Herzrhythmusstörungen bis hin zum Herrzstillstand
  • Verminderung der Kontraktionskraft des Herzens
  • aufsteigende Lähmungen
  • Steigerung der neuromuskulären Erregbarkeit
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Ileus
  • Verwirrtheitszustände, Koma

Therapie

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Akute Hyperkaliämie:

Unter intensivmedizinischer Überwachung:

  • Das Verabreichen von Kalium plus Insulin beschleunigt die Aufnahme des Kalium in die Zellen, wodurch der extrazelluläre Kaliumgehalt absinkt
  • Zur Verhinderung einer Hypoglykämie, wird das Insulin in einer Glucoselösung verabreicht                        
  • 500ml Glucoselösung (20%)+ 20-30 IE Alt- Insulin über mindestens 30 min infundieren

alternativ:

  • Kalziumglukonat i.v.
  • Bikarbonat i.v.

Chronische Hyperkaliämie:

  • Diät (Einschränkung der Kaliumzufuhr)
  • Schleifendiuretika oral
  • 1-4x 15g  Polystyroldivinylbenzolsulfonsäure oral oder 1-2x 30g rectal (Erwachsene)

Komplikationen

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Hyperkaliämien führen zu schwersten Herzrhythmusstörungen bis hin zum Herzstillstand!


Zusatzhinweise

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Hyperkaliämie liegen derzeit keine weiteren Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Hyperkaliämie

Bearbeitungsstatus ?
  1. Möller Sönke (2007), 8. aktualisierte Auflage- Memorix Notfallmedizin- Georg Thieme Verlag, Stuttgart
  • (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  • (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  • (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  • (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Assoziierte Krankheitsbilder zu Hyperkaliämie

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen