Halswirbelsäulen-Distorsion

Definition

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Die Halswirbelsäulen-Distorsion (auch Schleudertrauma, HWS, Whiplash Associated Disorder) ist eine Scherverletzung der mittleren Halswirbelsäule infolge Hypertension oder Hyperflexion, aufgrund eines Akzelerations-/ Dezelerationstraumas.


Ätiologie

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Halswirbelsäulen- Distorsion sind:

Dezelerations-/Akzelerationstrauma:

  • Unfälle im Kraftverkehr (Heckaufprall)
  • Beschleunigungsimpulse
  • starke Geschwindigkeitsänderungen

mit folgender Translations-/Hyperreflexions-/Hyperextensionsbewegung und Zerrung oder Stauung der HWS Organe


Epidemiologie

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Die Halswirbelsäulen- Distorsion ist häufig. Die Inzidenz beträgt  ca. 1-2 / 1000 Personen/Jahr in den Industrieländern.


Differentialdiagnosen

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Halswirbelsäulen- Distorsion sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Genauer Unfallhergann?
  • vorhergesehener/unvorhergesehener Unfallhergang
  • Kopfstellung während des Aufpralls
  • Fremdanamnese zum Unfallhergang
  • Nachanamnese
  • Bewusslosigkeit ja/nein?
  • Nackenschmerz?
  • verminderte Aufmerksamkeit, kognitive Veränderungen, Ermüdbarkeit

Diagnostik

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärun der Halswirbelsäulen- Distorsion sind relevant:

  • Eigen-und Fremdanamnese
  • körperliche Untersuchung
  • neurologische Untersuchung
  • psychopathologischer Befund
  • Röntgenaufnahmen in zwei Ebenen mit Darstellung aller Segmente und Dens-Spezialaufnahme
  • Verdacht auf Weichteilverletzung: MRT/CT
  • frühst mögliche Schweregradeinteilung
  • ggf. Ableitung somatosensibler evozierter Potentiale bei Verdacht auf Verletzungen des Nervensystems

Klinik

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Die Halswirbelsäulen- Distorsion kann eine oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Latenz bis zu 48 Std.
  • Cervico-Cephale Symptome: Nackenschmerzen lateraler und ventraler Halspartien, occipitale Ausstrahlung, interscapulär
  • vegetative Symptome: Hyperhidrose, Kältegefühl, Übelkeit, orthostatische Dysregulation
  • kognitive/psychische Symptome: Konzentrations/Aufmerksamkeitsdefizit, rasche Ermüdbarkeit, Reizbarkeit
  • brachiale Symptome: Parästhesien
  • sensorische Symptome

Therapie

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei der Halswirbelsäulen- Distorsion umfassen folgendes:

Ohne strukturelle Läsionen:

  • Fast immer konservativ, allenfalls einige Tage immobilisierend, dann aktivierend
  • eher kurze Ruhigstellung, wegen ungünstigem Einfluss auf den Krankheitsverlauf
  • Ausreichende jedoch befristete Analgesie
  • Muskelrelaxantien (max. 2 Wochen)
  • Wärme, Massage, Elektrotherapie
  • psychische Führung, psychotherapeutische unterstützende Behandlung

Mit strukturellen Läsionen:

  • Neurochirurgische orthopädische Behandlung entsprechend der Läsion

Komplikationen

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen der Zeit keine Informationen zu den Komplikationen der Halswirbelsäulen- Distorsion vor.


Zusatzhinweise

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?

Einteilung nach Quebec-Task-Force:

0 = keine HWS-Beschwerden, kein objektivierbaren Ausfällt

I = HWS-Beschwerden in Form von Schmerzen, Steifigkeitsgefühl und Überempfindlichkeit, keine objekt. Ausfällt

II = HWS-Beschwerden wie I und muskuloskeletale Befunde

III = HWS-Beschwerden wie I und neurologische Befunde

IV = HWS-Beschwerden wie I und HWS-Fraktur oder -Dislokation

HWS-Beschwerden werden bezogen auf die vordere Hals oder hintere Nacken Muskulatur befindlichen Strukturen. Dauer möglich von weniger als 4 Tage, bis 6 Monate.


Literaturquellen

Halswirbelsäulen-Distorsion

Bearbeitungsstatus ?
  • Andreas Hufschmidt, Carl Hermann Lücking, Sebastian Rauer (2009) – Neurologie compact – Georg Thieme Verlag - Stuttgart, New York
  • AWMF Leitlinien 2008 - Beschleunigungstraume der Halswirbelsäule
  • (2007) Berlit P - Basiswissen Neurologie - Springer
  • (2007) Masuhr K.F.,Neumann M - Neurologie,6. Aufl. - Thieme Verlag, Duale Reihe
  • (2007) Buchner H - Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen - Thieme
  • (2007) Bitsch A - Neurologie "to go" - Wissenschaftliche Verlagsges
  • (2006) Poeck, Hacke, - Neurologie - Springer, Berlin
  • (2006) Mumenthaler M, Mattle H, - Kurzlehrbuch Neurologie - Thieme Verlag

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen