Hämatome unter der Geburt

Synonyme: Geburtsverletzungen

Definition

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Hämatome unter der Geburt [1;2]

  • Treten im Rahmen von Geburtsverletzungen auf
  • Meist innerhalb der ersten 24 Stunden
  • Vorkommen im Bereich Vulva, Damm, paravaginal
  • Größe sehr unterschiedlich
  • Im Dammbereich gut als Hämatom durch Schwellung und Verfärbung zu erkennen
  • Können zum Schock führen

Ätiologie

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Entstehung von Hämatomen unter der Geburt [1;2]

  • Meist unzureichend versorgte Geburtsverletzungen
  • Aus rupturierten Gefäßen
  • Gerinnungsstörungen, z.B. Verbrauchskoagulopathie
  • Schneller Blutverlust/Verlustkoagulopathie (atonische Nachblutung)
  • Hyperfibrinolyse (atonische Nachblutung)

Epidemiologie

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Zur Zeit gibt es kein epidemiologischen Daten zu Hämatomen unter der Geburt.


Differentialdiagnosen

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese bei V.a. Hämatome unter der Geburt:

  • Hat die Patientin nach der Geburt verstärkte Schmerzen im Vulva-/ Dammbereich?
  • Bestehen verstärkte und verlängerte Blutungen nach der Geburt?
  • Haben die Blutungen nach der Geburt stark und schnell nachgelassen bei auftretendem Schmerz?
  • Bestehen bei der Patientin Vorerkrankungen des Blutes; z.B. Gerinnungsstörungen?
  • Hat die Patientin unter der Geburt viel Blut verloren?
  • Bestand der V.a. ein Amnioninfektionssyndrom?
  • Bestanden Symptome der Präeklampsie oder Eklampsie?
  • Wie verlief die Geburt allgemein?
  • Mußte zu vaginal-operativen Maßnahmen wie z.B. Saugglocke gegriffen werden [3]?
  • Wurde ein Dammschnitt durchgeführt?
  • Kam es zu einem Damm-/ Labienriss, oder Scheidenriss?
  • Wurden die Geburtsverletzungen mit Naht versorgt?
  • Ist der Patientin schwindelig (hämorrhagischer Schock?
  • Fühlt die Patientin sich benommen (hämorrhagischer Schock)?

Diagnostik

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Diagnose eines Hämatoms unter der Geburt [1;2]

  • Patientin gibt starke Schmerzen im Urogenitalbereich nach der Geburt an
  • Im Damm äußerlich durch Schwellung und Verfärbung sichtbar
  • Vorsichtige vaginale Untersuchung: evtl. tieferliegende Hämatome
  • V.a. Gerinnungsstörung bei unstillbaren Blutungen und Schocksymptomaktik: Clot- Observation- Test (Schnelltest zur Gerinnungsfähigkeit des Blutes, makroskopisch)
  • evtl. Sonographie: ggf. Nachweis Hämatombildung

Klinik

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Symptome bei Hämatomen unter der Geburt [1;2]

  • Starke und zunehmende Schmerzen im Vulva-/ Dammbereich
  • Im Damm äußerlich durch Schwellung und Verfärbung sichtbar
  • Miktionsbeschwerden/Harnverhalt durch Hämatom
  • Druck und Schmerzen im kleinen Becken
  • Manchmal nur wenig vaginale Blutung, da Druck auf Hämatom die Blutung stoppt
  • Gefühl des Stuhldrangs
  • Evtl. Symptome des akuten Abdomens
  • Evtl. Ausbildung eines Hämorrhagischen Schocks

Therapie

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Behandlung des Hämatoms unter der Geburt

Oberflächliche Hämatome [1]

  • Konservative Maßnahmen (z.B. Sitzbäder mit Arnika)

Größere Hämatome [2;4]

  • Operative Ausräumung unter Vollnarkose
  • Evtl. Laparotomie, Umstechung des blutenden Gefäßes
  • u.U. Hysterektomie

Koagulopathien [2;4]

  • mehrere großvolumige Zugänge legen
  • Volumensubstitution durch z.B. kristalline oder kolloidale Infusionslösungen, ggf. Erythrozytenkonzentrate
  • ggf. Schockbehandlung
  • nach Stabilisierung: Diagnose der Grunderkrankung

Komplikationen

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen bei Hämatomen unter der Geburt [1;2]

  • größerer Blutverlust → Schock
  • Schmerzen
  • Wundheilungsstörungen
  • Operative Maßnahmen
  • Hysterektomie
  • Tod durch Verbluten der Patientin

Zusatzhinweise

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?

Zur Zeit gibt es keine Zusatzhinweise zu Hämatomen unter der Geburt.


Literaturquellen

Hämatome unter der Geburt

Bearbeitungsstatus ?
  1. Das Hebammenbuch, Lehrbuch der praktischen Geburtshilfe, 4. Auflage, Mändle, Opitz-Kreuter, Wehling, Schattauer Verlag 2003
  2. Gynäkologie und Geburtshilfe, Manfred Stauber, Thomas Weyerstahl, Thieme Verlag 2001
  3. Leitlinie der Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG), Vaginal- operative Entbindungen, AWMF- Register Nr. 015/023, Stand 12/2007
  4. Speculum, Zeitschrift für Gynäkologie und Geburtshilfe 2008 26(3), Leitlinie zum Management der postpartalen Blutung, Univ.- Prof. Dr. Hanns Helmer, Abt. f. Geburtshilfe und Feto- maternale Medizin der Univ.- Klinik f. Frauenheilkunde der Medizinischen Universität Wien et al.

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen