Untergeordnete Krankheitsgruppen

 

Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Harninkontinenz)

Stress- oder Belastungsinkontinenz

Stress- oder Belastungsinkontinenz beschreibt einen Harnverlust bei erhöhtem Bauchinnendruck ohne dass ein Harndrang wahrgenommen wird. → Zum Krankheitsbild Stress- oder Belastungsinkontinenz

Akute Zystitis

Die akute Zystitis ist eine Entzündung der Harnblase infolge einer aszendierenden Infektion durch Bakterien (v.a. E. coli), seltener durch Pilze oder Viren. unkomplizierte Zystitis: als solche definiert, wenn im Harntrakt keine relevanten Anomalien, keine relevanten Nierenfunktionsstörungen und keine relevanten Begleiterkrankungen vorhanden sind. [2] komplizierte Zystitis: einer oder mehrer der folgenden Faktoren liegen vor: Diabetes mellitus Immunsuppression Anatomische Fehlbildungen Hospitalisierung Katheter Operation/Manipulationen an den Harnwegen Pyelonephritis > 7 Tage persistierende Symptome [1] rezidivierende Zystitis: bei 5-10% der Frauen, definiert als mehr als 3Harnwegsinfekte/Jahr oder mehr als 2 HWI/Halbjahr [1] → Zum Krankheitsbild Akute Zystitis

Überlaufinkontinenz

Die Überlaufinkontinenz ist die Störung der Blasenreservoirfunktion mit objektivierbarem, unwillkürlichem Urinabgang. → Zum Krankheitsbild Überlaufinkontinenz

Rezidivierende Zystitis

rezidivierende Zystitis: bei 5-10% der Frauen, definiert als mehr als 3Harnwegsinfekte/Jahr oder mehr als 2 HWI/Halbjahr [1] → Zum Krankheitsbild Rezidivierende Zystitis

Dranginkontinenz

Bei der Dranginkontinenz kommt es zu einem unwillkürlichen Harnverlust bei nicht unterdrückbarem Harndrang. → Zum Krankheitsbild Dranginkontinenz