Untergeordnete Krankheitsgruppen

 
 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Tumoren der Vagina)

Condylomata acuminata der Vagina

Condylomata acuminata allgemein [1;2] Sie stellen die häufigsten gutartigen Tumoren des äußeren Genitales dar. Ihr Erscheinungsbild kann von stecknadelkopfgroßen Papeln rötlich, grau-brauner oder weißlicher Farbe bis zu großen Tumorkonglomeraten reichen. Ursächlich ist meist eine Infektion mit HPV 6 und/ oder HPV 11 Vorkommen: peri- und intraanal; seltener intrarektal, an Vulva, Vagina, Cervix uteri, Penis, Scrotum und Urethra → Zum Krankheitsbild Condylomata acuminata der Vagina

Sekundäre Vaginalkarzinome

Das sekundäre Vaginalkarzinom ist ein metastatisches Karzinom. Der Primärherd liegt außerhalb der Vagina. → Zum Krankheitsbild Sekundäre Vaginalkarzinome

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Vaginale intraepitheliale Neoplasien (VaIN) sind prämaligne Veränderungen der vaginalen Mukosa (Präkanzerosen), welche  entarten können. → Zum Krankheitsbild Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Primäres Vaginalkarzinom

Das primäre Vaginalkarzinom zählt zu den weiblichen Genitalkarzinomen und umfasst hauptsächliche vaginale Plattenepithelkarzinome. Ebenfalls vorkommen können jedoch Adenokarzinome, Sarkome, Melanome, undifferenzierte Karzinome, kleinzellige Karzinome, Lymphome und Karzinoide [9] Als Präkanzerose gilt die vaginale intraepitheliale Neoplasie. → Zum Krankheitsbild Primäres Vaginalkarzinom

Vaginalzysten

Zysten sind ein- oder mehrkammerige durch eine Kapsel abgeschlossene sackartige Tumoren mit dünn- oder dickflüssigem Inhalt. Man bezeichnet sie als echte Zysten, wenn sie mit Epithel ausgekleidet sind und als Pseudozysten, wenn sie nur von Bindegewebe umgeben sind. → Zum Krankheitsbild Vaginalzysten