Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Tumoren der Ovarien)

Extraovarielles seröses Karzinom

Das extraovarielle seröse Karzinom ist histologisch nicht von einem primären Ovarialkarzinom zu unterscheiden. Es besteht jedoch dabei eine ausgedehnte Peritonealkarzinose ohne dass ein eigentlicher Ovarialtumor nachgewiesen werden kann. → Zum Krankheitsbild Extraovarielles seröses Karzinom

Ovarialkarzinom

Das Ovarialkarzinom ist ein maligner epithelialer Tumor der Eierstöcke. → Zum Krankheitsbild Ovarialkarzinom

Unreifes Teratom des Ovars

Das unreife Teratom ist als maligne einzustufen und besteht aus unreifen, d.h. wenig differenzierten Geweben, d.h. aus embryonalen epithelialen oder mesenchymalen Strukturen. → Zum Krankheitsbild Unreifes Teratom des Ovars

Muzinöse Tumoren

Die muzinösen Tumoren zählen zu den primären epithelialen Ovarialtumoren. Sie sind meist benigne, können jedoch in 5-10% maligne entarten. [4,5] → Zum Krankheitsbild Muzinöse Tumoren

Funktionelle Zysten

Funktionelle Zysten des Ovars sind hormonaktive Zysten, welche am häufigsten während der Geschlechtsreife vorkommen. Sie treten vor allem kurz nach der Pubertät und perimenopausal auf, bilden sich jedoch meist nach 2-3 Regelblutungen zurück. → Zum Krankheitsbild Funktionelle Zysten