Untergeordnete Krankheitsbilder

  • Dysmenorrhoe (Regelschmerzen)
  • Metropathischer Uterus ( diffuses Myom, Myosis, Myohyperplasia corporis uteri, Metropathia haemorrhagica )
  • Metrorrhagie
  • Nichthormonell bedingte Blutungsstörungen (organisch bedingte Menstruationsstörungen)
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS, Premenstrual Syndrome)
  • Zusatzblutungen (Spotting)
 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Blutungsstörungen)

Hypermenorrhoe

Hypermenorrhoe bezeichnet die zu starke Menstruationsblutung (Blutverlust > 80 ml) bei normaler Zyklus- und Blutungsdauer. → Zum Krankheitsbild Hypermenorrhoe

Oligomenorrhoe

Oligomenorrhoe bezeichnet die zu seltene Regelblutung (Zyklusdauer > 35 Tage. → Zum Krankheitsbild Oligomenorrhoe

Prämature Ovarialinsuffizienz

Die prämature Ovarialinsuffizienz ist der vorzeitiger Funktionsverlust der Ovarialfunktion durch Ausschöpfung des Follikelvorrats vor dem 40. Lebensjahr → Zum Krankheitsbild Prämature Ovarialinsuffizienz

Polymenorrhoe

 Polymenorrhoe bezeichnet die zu häufige Regelblutung (Zyklusdauer < 25 Tage) bei normaler oder erhöhter Blutungsstärke. → Zum Krankheitsbild Polymenorrhoe

Dysmenorrhoe

Dysmenorrhoe bezeichnet die schmerzhafte Regelblutung (meist krampfartige Unterbauchschmerzen).       → Zum Krankheitsbild Dysmenorrhoe