Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Gynäkologie)

Hypermenorrhoe

Hypermenorrhoe bezeichnet die zu starke Menstruationsblutung (Blutverlust > 80 ml) bei normaler Zyklus- und Blutungsdauer. → Zum Krankheitsbild Hypermenorrhoe

Fibroadenom

Das Fibroadenom ist ein gutartiger Tumor der Mamma, der meist solitär (in 10% der Fälle auch multipel) auftritt und peri- oder intrakanalikulär mit einer bindegewebigen Kapsel liegt. → Zum Krankheitsbild Fibroadenom

Mastitis puerperalis

Die Mastitis puerperalis ist eine meist bakterielle Entzündung der weiblichen Milchdrüsen, die sich über die Drüsengänge weiter ausdehnen kann. Sie tritt (im Gegensatz zur Mastitis nonpuerperalis) im Wochenbett bzw. während der Stillzeit auf. → Zum Krankheitsbild Mastitis puerperalis

Mastitis nonpuerperalis

Die Mastitis nonpuerperalis ist die Entzündung der Brustdrüse außerhalb des Wochenbettes. → Zum Krankheitsbild Mastitis nonpuerperalis

Chlamydien

Chlamydien sind gram-negative Erreger, die vorwiegend die Schleimhäute der Augen, Atemwege und des Genitalbereichs befallen. Sie rufen unter anderem Fehlgeburten und Pneumonien hervor und sind weltweit eine der häufigsten Ursachen für Erblindungen. Der Erreger der genitalen Chlamydiose (ICD10: A 56.0) ist Chlamydia trachomatis, Serotyp A-D. → Zum Krankheitsbild Chlamydien