Untergeordnete Krankheitsgruppen

 

Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Geburtshilfliche Notfallsituationen)

HELLP-Syndrom

Das HELLP- Syndrom ist vermutlich eine Sonderform der Präeklampsie, die zumeist Erstgebärende im dritten Trimenon betrifft und schnelles Handeln erfordert. Zu 20% der Fälle sind Wöchnerinnen betroffen. Für das HELLP- Syndrom ist folgende Trias an Blutveränderungen spezifisch, aus der sich die Abkürzung HELLP zusammensetzt: H  = haemolysis (Hämolyse) EL = elevated liver enzymes (Transaminasenanstieg)  LP = low platelet count (Thrombozytopenie) → Zum Krankheitsbild HELLP-Syndrom

Fetale Bradykardie

Fetale Bradykardie [10] ist eine im CTG nachgewiesene Absenkung der fetalen Herzfrequenz unter 110/min, welche über 3 Minuten andauern muss. Sie ist ein Hinweis auf eine schwere fetale Beeinträchtigung. → Zum Krankheitsbild Fetale Bradykardie

Amnioninfektsyndrom, Plazentainfektion

Amnioninfektsyndrom [1;2] Unspezifische Infektion von Eihäuten, Plazenta, Fruchtwasser und/oder Kind Meist aufsteigende Infektion, kann bei intakten oder rupturierten fetalen Memranen vorkommen und vor oder während der Geburt Kann sich zur Chorionamnionitis ausweiten Häufige Folge: vorzeitiger Blasensprung → Zum Krankheitsbild Amnioninfektsyndrom, Plazentainfektion

Lungenreifeinduktion

Die Lungenreifeinduktion bezeichnet die Gabe von Kortikosteroiden an Schwangere mit Risko einer Frühgeburt zur Reifung der kindlichen Lungen, um das Risiko eines kindlichen Atemnotsyndroms zu minimieren. [1;2] Eine Lungenreifeinduktion wird durchgeführt bei Schwangeren zwischen der 24+0 und 33+6 SSW mit drohender oder medizinisch induzierter Frühgeburt. → Zum Krankheitsbild Lungenreifeinduktion

Nabelschnurvorfall

Nabelschnurvorfall [1;2] Vor Blasensprung Nabelschnur vor vorangehendem Kindsteil Indikation für Notfall- Sectio → Zum Krankheitsbild Nabelschnurvorfall