Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Beckenanomalien, Beckendystokie der Mutter)

Zervixdystokie

Dystokie [1] Gestörter Geburtsverlauf Unterschiedlichste Ursachen Zervixdystokie [1] Gehört zu den Weichteilanomalien Verminderte Dehnbarkeit des Geburtsweges Kann Ursache einer protrahierten (verlängerten) Geburt sein → Zum Krankheitsbild Zervixdystokie

Geburtsrisiken bei verengtem Becken

Der Aufbau des weibliches Becken ist queroval und wird in folgende geburtshilflich wichtige Räume unterteilt [6]: Beckeneingangsraum = queroval; Conjugata vera obstetrica, ca. 11 cm Beckenmitte = runder Querschnitt; Diameter transversa, ca. 13 cm Beckenausgangsraum = längsoval; ca. 11-12 cm Die Messung des Beckens kann durch eine Pelvimetrie erfolgen. Diese kann der Erkennung von möglichen Geburtshindernissen durch ein verengtes Becken dienen, sollte aber nicht vor der 38. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Definition verengtes Becken: alle Beckendurchmesser sind mindestens 1 cm unterhalb der Norm! Beim Durchtritt durch das mütterliche Becken muß das Kind sich den verschiedenen Räumen, Ebenen, Öffnungen und Krümmungen entsprechend drehen. Besteht jedoch ein Missverhältnis zwischen mütterlichem Becken und kindlichem Kopf oder Körper, kann es zu einer pelvinen Dystokie (abnormer Geburtsverlauf) kommen. Es kann zu verschiedenen Geburtsrisiken mit protrahierter (verlängerter > 12 Stunden bei Erstgebährender, > 8 Stunden bei Mehrgebärenden) Geburt kommen. → Zum Krankheitsbild Geburtsrisiken bei verengtem Becken

Verengung der Beckenmitte als Ursache für eine pathologische Geburt

Ein enges Becken der Mutter hat im Verhältnis zum kindlichen Kopf zu kleine Beckenmaße, in diesem Fall ist die Beckenmitte im Verhältnis zu klein. → Zum Krankheitsbild Verengung der Beckenmitte als Ursache für eine pathologische Geburt

Verengung des Beckeneingangs als Ursache für eine pathologische Geburt

Ein enges Becken der Mutter hat im Verhältnis zum kindlichen Kopf zu kleine Beckenmaße, in diesem Fall ist der querovale Beckeneingang im Verhältnis zu klein. → Zum Krankheitsbild Verengung des Beckeneingangs als Ursache für eine pathologische Geburt

Verengung des Beckenausgangs als Ursache für eine pathologische Geburt

Ein enges Becken der Mutter hat im Verhältnis zum kindlichen Kopf zu kleine Beckenmaße, in diesem Fall ist der längsovale Beckenausgang im Verhältnis zu klein. → Zum Krankheitsbild Verengung des Beckenausgangs als Ursache für eine pathologische Geburt