Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Hämatologische Erkrankungen)

Folsäuremangel in der Schwangerschaft

Folsäuremangel in der Schwangerschaft [2,4] Folat ist ein wasserlösliches B- Vitamin. Synthetische Folsäure ist ein wichtiger Kofaktor der DNA- Synthese. Gabe von 0,4 mg Folsäure pro Tag  während und am besten schon ca. 4 Wochen vor geplanter Schwangerschaft (das höchste Risiko für Neuralrohrdefekte liegt in den ersten 4 Wochen der Schwangerschaft) können einem Folsäuremangel in der Schwangerschaft und das Risiko für Neuralrohrdefekte des ungeborenen Kindes stark vermindern. Von einem Folsäuremangel spricht man bei Schwangeren bei einem Nüchtern-Folsäurewert im Serum < 3 ng/ml. → Zum Krankheitsbild Folsäuremangel in der Schwangerschaft

Eisenmangelanämie in der Schwangerschaft

Eine Anämie ist eine Verminderung der Hämoglobinkonzentration (unter 13,5 g/dl bzw.  unter 8,3 mmol/l bei Männern; unter 12,0 g/dl bzw. unter 7,4 mmol/l bei Frauen) Oder Verminderung des Hämatokrits (< 37% bei Frauen) oder Verminderung der Erythrozytenzahl (< 4,2-5,4 T/l bei Frauen), dies ist jedoch nicht der empfindlichste Paramater eine Anämie zu diagnostizieren. Bei einer Eisenmangelanämie sind Eisen ↓ Ferritin ↓ MCH ↓ (mittlerer korpuskulärer HB- Gehalt) MCV ↓ (mittleres korpuskuläres Volumen) Somit zählt die Eisenmangelanämie zu den hypochromen mikrozytären Anämien. Sie tritt immer dann auf, wenn die körpereigenen Eisenreserven erschöpft sind [2]. Somit zählt sie zu den Anämien durch Bildungsstörungen. → Zum Krankheitsbild Eisenmangelanämie in der Schwangerschaft

Vitamin-B12-Mangel in der Schwangerschaft

Vitamin B₁₂ wird auch als Cobalamin bezeichnet. Es kommt meist im wasserlöslichen Komplex der B-Vitamine vor; also mit Vitamin B₁ (Thiamin), Vitamin B₂ (Riboflavin), Nicotinamid, Folsäure, Panthothensäure, Vitamin B₆ (Pyridoxin) und Vitamin H (Biotin). Deshalb ist eine Avitaminose eines einzelnen Vitamins dieses Komplexes selten. Ein Mangel an Vitamin B₁₂ kann zu einer Kernreifungsstörung der Myelopoese und somit zum Auftreten von Megaloblasten führen. Außerdem kommt es zu neurologischen und gastrointestinalen Symptomen [1]. So kann es durch einen Mangel an Vitamin B₁₂ zu einer megaloblastären Anämie kommen [1]. → Zum Krankheitsbild Vitamin-B12-Mangel in der Schwangerschaft

Sichelzellanämie

Die Sichelzellanämie ist eine autosomal-kodominante erbliche Hämoglobinopathie, welche fast ausschließlich bei Afrikanern und Afroamerikanern vorkommt. → Zum Krankheitsbild Sichelzellanämie

Alpha-Thalassämie bei Schwangeren

Die Thalassämie ist eine autosomal-rezessiv vererbte hämolytische Anämie. Sie nimmt bei Homozygoten einen sehr schweren Verlauf (Thalassaemia major) und bei Heterozygoten einen milden Verlauf (Thalassaemia minor). → Zum Krankheitsbild Alpha-Thalassämie bei Schwangeren