Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Definition

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Informationen über eine Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität:

  • Immobilität und Inaktivität reduzieren den Gewebefluß und Diffusionsvorgänge
  • sollte nur so lang, wie dringend nötig durchgeführt werden
  • es kommt nach längerer Zeit zu Gewebeschäden
  • mit Atrophie, Schrumpfungen, Verwachsungen

Ätiologie

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen einer Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität sind:

  • Immobilisation
  • nach Operationen
  • nach Frakturen
  • nach Infektionen

Epidemiologie

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen zur Zeit keine epidemiologischen Daten über eine Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität vor.


Differentialdiagnosen

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Wichtige zu erhebende Informationen bei Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität sind:

  • Beschwerden?
  • Grunderkrankungen?
  • Traumata?
  • Operationen?
  • Frakturen?
  • Ruhigstellung?
  • Bettlägerigkeit?
  • Medikamente?
  • Allergien?

Diagnostik

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung einer Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität sind relevant:

  • körperliche Untersuchung
  • Funktionsprüfung
  • Röntgen
  • Sonographie
  • Labor

Klinik

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Mögliche Symptome einer Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität sind:

  • Muskelatrophie
  • Schrumpfungen
  • Verwachsungen
  • Bewegungseinschränkungen

Therapie

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Maßnahmen einer Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität umfassen:

  • Vermeidung von längerer Immobilisation (zB durch Gipsverbände, Schienen, Mieder..)
  • Physiotherapie
  • Redression
  • auch im Gipsverband krankengymnastische Übungen: isometrische Muskelkkontraktion
  • Muskelpumpe regt Blutzirkulation an

Entlastung durch:

  • richtig angelegte Unterstützung an der erkrankten Gliedmaße ohne Ruhigstellung
  1. Lagerungsbehandlung
  2. Kontrakturprophylaxe
  3. Verbände (komprimierend oder korriegierend)
  4. Gipsverbände, Streckverbände

Komplikationen

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen zur Zeit keine Informationen über Komplikationen einer Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität vor.


Zusatzhinweise

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen zur Zeit keine zusätzlichen Informationen über Gelenkschädigungen durch Immobilisation und Inaktivität vor.


Literaturquellen

Gelenkschädigung durch Immobilisation und Inaktivität

Bearbeitungsstatus ?

Jürgen Krämer, Joachim Grifka - Orthopädie - Springer

Helmut Rössler, Wolfgang Rüther - Orthopädie und Unfallchirurgie - Elsevier, Urban & Fischer

  • (2009) Niethard F, Pfeil J - Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2010) Wülker Nikolaus - Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2005) Rössler H, Rüther Wolfgang - Orthopädie und Unfallchirurgie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (1998) Krämer J, Grifka J, Hedtmann A, Krämer R - Orthopädie - Springer
  • (1996) Zippel H - Orthopädie systematisch - Uni Med. Verlag AG
  • (1989) Weber U., Zilch H - Orthopädie mit Repetitorium - Gruyter

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen