Extraovarielles seröses Karzinom

Definition

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?

Das extraovarielle seröse Karzinom ist histologisch nicht von einem primären Ovarialkarzinom zu unterscheiden. Es besteht jedoch dabei eine ausgedehnte Peritonealkarzinose ohne dass ein eigentlicher Ovarialtumor nachgewiesen werden kann.


Ätiologie

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?

Ätiologie des Extraovariellen serösen Karzinoms:

Hypothese:

  1. Maligne Transformation aus embryonalen Keimzellresten in der Bauchhöhle [4]

Pathohistologie:

  • Häufigster histologischer Typ: Seröses Zysadenokarzinom (90%) [1]
  • CA-125 ist oftmals erhöht [4]

Epidemiologie

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?
Epidemiologische Daten zum extraovariellen serösen Karzinom: [1]
  • Inzidenz: 0.3 / 1 Millionen → extrem selten
  • Altersgipfel: 61 Jahre

Differentialdiagnosen

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?
Wichtige Informationen zum extraovarielle seröse Karzinom sind:

  • Zyklusanamnese: Zyklusdauer, Blutungsdauer, Zwischenblutungen, letzte Blutung, Veränderungen in letzter Zeit?
  • Schmerzen? Seit wann?
  • Zunahme des Leibesumfanges beobachtet?
  • Weitere Symptome?
  • Fieber? Nachtschweiß? Gewichtsverlust?

Diagnostik

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?
Die Diagnostik des extraovarielle seröse Karzinom umfasst:
1. Klinische und gynäkologische Untersuchung

  • Schwangerschaftstest, Pap-Test, Koloposkopie
  • Rektale und vaginale Palpitation → ggf. knotige Strukturen im kleinen Becken

2. Labor:

  • großes Blutbild: Allgemeinstatus des Patienten
  • Tumormarker: CA-125 (in 80% erhöhte Werte > 65 E/ml; normal < 35 E/ml)

3. Bildgebende Untersuchungen:

  • Röntgen-Thorax: Ausschluss von pulmonalen Fernmetastasen
  • Transvaginale Sonographie: ggf. Ovarialveränderungen (Zysten, uni-/ bilaterale Vergrößerung), Aszites?
  • Abdominale Sonographie: Ausschluss von Adnexentumoren und urologischen Raumforderungen; Aszites?
  • CT oder MRT: Untersuchung der Zusatzbefunde (Gastrointestinale oder urologische Befunde); Staging und Re-staging des Tumorprozesses
  • Diagnostische Laparoskopie: Lymphknoten + peritoneale Probenentnahme; Staging
  • Gastrointestinale Bildgebung: Barium-Breischluck, Endoskopie → bei Verdacht auf gastrointestinale Infiltration


Klinik

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?
Symptome des extraovariellen serösen Karzinom sind:
  • Keine Frühsymptomatik
  • Unterbauchschmerzen
  • Leibesumfangszunahme und Aszites
  • Rückenschmerzen
  • Dysmenorrhoe
  • intraperitoneale Blutungen
  • Intestinale Obstruktion
  • Harnleiterobstruktion

Therapie

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?
Die Therapie des extraovariellen serösen Karzinom besteht aus:

1. Chirurgischer Eingriff: [5]

  • Methode der Wahl
  • Methoden: radikale Resektion / Debulking
  • Desweiteren: Omenektomie; Lymphadenektomie; bilaterale Oopharektomie wird von einigen Autoren empfohlen [4]

2. postoperative Chemotherapie: [5]

  • Protokoll: Carboplatin + Paclitaxel oder Cyclophosphamid (3-wöchiger Zyklus)
  • Methode: IV oder intraperitoneal


Komplikationen

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?
Komplikationen des extraovariellen serösen Karzinom sind:

  • Aszites
  • Blutungen
  • Intestinale Obstruktion
  • Harnleiterobstruktion
  • Metastasierung
  • Rezidivgefahr hoch
  • letaler Augang

Zusatzhinweise

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?
Die Prognose des extraovariellen serösen Karzinom ist schlecht, da meist späte Diagnosestellung.
Durchschnittliche Überlebensdauer: 28 Monate  [5]

Literaturquellen

Extraovarielles seröses Karzinom

Bearbeitungsstatus ?
  1. Roffers SD, Wu XC, Johnson CH, Correa CN. Incidence of extraovarian primary cancers in the United States, 1992-1997.Cancer. 2003 May 15;97(10 Suppl):2643-7.
  2. Cormio G, Di Vagno G, Di Gesu G, et al. Primary peritoneal carcinoma: a report of twelve cases and a review of the literature. Gynecol Obstet Invest. 2000;50:203–206.
  3. Ransom DT, Patel SR, Keeney GL, Malkasian GD, Edmond- son JH. Papillary serous carcinoma of the peritoneum. A review of 33 cases treated with platin-based chemotherapy. Cancer. 1990;66:1091–1094.
  4. Pallavi Bhuyan, Sitaram Mahapatra, Smita Mahapatra, Sudha Sethy, Pankaj Parida, Surama Satpathy - Extraovarian primary peritoneal papillary serous carcinoma, Arch Gynecol Obstet (2010) 281:561–564
  5. Gennaro Cormio, Giovanni Di Vagno, Giuseppe Di Gesù, Maria Mastroianni, Giovanni A. Melilli, Antonella Vimercati, Giuseppe Loverro, Luigi Selvaggi, Primary Peritoneal Carcinoma: A Report of Twelve Cases and a Review of the Literature Gynecol Obstet Invest 2000;50:203–206

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen