Erythema nodosum

Synonyme: Erythema contusiforme, Knotenrose

Definition

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

Das Erythema nodosum ist eine Pannikulitis als Ausdruck einer Überempfindichkeitsreaktion auf diverse Reize.


Ätiologie

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

Zahlreiche Auslöser für ein Erythema nodosum kommen in Betracht:

  • Infektionen mit Bakterien (Streptokokken, Meningokokken, Mykobakterien, Yersinien, Chlamydien, etc.), Pilzen (Kokzidoidomykose, Histoplasmose, Blastomykose, Spirotrichose), Protozoen (Toxoplasmose) und Viren (Hepatitisviren, Herpesgruppe)
  • Sarkoidose (bei ca. 1/3 der Fälle)
  • Löfgren-Syndrom
  • Maligne Erkrankungen: M. Hodgkin, Leukämien, Karzinome
  • Chronisch entzündliche Erkrankungen: Colitis ulcerosa, M. Crohn, M. Behcet, M. Reiter
  • Medikamente: Sulfonamide, Pyrazolone, Östrogene

Epidemiologie

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

Epidemiologie des Erythema nodosum

  • w : m = 3:1 bis 5:1
  • Hauptmanifestationsalter: 15.-30. Lebensjahr

Differentialdiagnosen

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

Fragen zum Erythema nodosum umfassen:

  • Wann ist die Hauterkrankung erschienen?
  • Was für Beschwerden? Verlauf?
  • Lokalisation?
  • Hat sich der Befund ausgebreitet? Wenn ja, wohin?
  • Vorherige Erkrankungen?
  • Frühere Hauterkraknungen? Erkrankungen bei Angehörigen?
  • Medikamenteneinnahme? Selbstmedikation? bisherige Therapie? Mit welchem Erfolg?

Diagnostik

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

Diagnostik des Erythema nodosum:

  • Bestimmung von Entzündungsparametern: BSG, CRP, Diff-BB
  • Blutbild
  • Medikamentenanmnese
  • Kenntnis der Grunderkrankungen
  • Röntgenuntersuchung des Thorax (bihiliäre Lymphadenopathie bei Löfgren-Syndrom)

Biopsie und Histopathologie:

  • Pannikulitis mit entzündlichen Infiltraten
  • Vaskulitis
  • typische Befunde: septale histiozytäre Granulome mit vielkernigen Riesenzellen in radiärer Anordnung um die zentrale Lücke (Miescher-Radiärknötchen)

Klinik

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

untypische Prodromalerscheinungen des Erythema nodosum :

  • Fieber
  • Arthralgien 
  • reduzierter Allgemeinzustand
  • Kopfschmerzen 
  • seltener gastrointestinale Beschwerden

Effloreszenzen:

  • symmetrisch lokalisierte, subkutane, sehr druckschmerzhafte hochrote, unscharf begrenzte Knoten

Prädilektionsstellen:

  • Streckseiten der Unterschenkel

Restitution ad integrum:

  • Tage bis wenigen Wochen

Therapie

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

Beim Erythema nodosum immer Mitbehandlung einer infektiologischen Ursache oder Grunderkrankung!

Symptomatisch:

Bei starker lokaler Schmerzhaftigkeit der Läsionen:

  • lokale Kortikosteroide

Bei starken Allgemeinerscheinungen:

  • interne Kortikosteroide (kurzfristig)

Komplikationen

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

Derzei liegen keine Komplikationen zum Erythema nodosum vor.


Zusatzhinweise

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?

Derzeit liegen eine Zusatzhinweise zum Erythema nodosum vor.


Literaturquellen

Erythema nodosum

Bearbeitungsstatus ?
  • Ingrid Moll (2005), Duale Reihe, Dermatologie, Thieme Verlag, 6. Auflage
  • Sabrina Furter, Kim Jasch (2007), Crashkurs Dermatologie, Elsevier, Urban & Fischer Verlag
  • Konrad Bock, Wolfgang Bräuninger (2004), Hautkrankheiten in der Praxis: Diagnostik und Therapie, Schattauer Verlag, 3. Auflage

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen