Erregerbedingte Muskelentzündungen

Synonyme: erregerbedingte Myositis, infektiöse Myositis

Definition

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Die erregerbedingten Muskelentzündungen sind durch virale oder bakterielle Erreger hervorgerufene Entzündungen der Skelettmuskulatur.


Ätiologie

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der erregerbedingten Muskelentzündungen sind:

  • bakteriell: Staphylokokken, Streptokokken, Leptospiren, Borrelien, Mykobakterien (Tbc)
  • parasitär: Trichinose, Zystizerkose, Schistosomiasis
  • viral:
  1. akut: Coxsackie-Viren (Pleurodynia epidemica = Bornholm-Erkrankung), Influenza A/B-Virus, Adenoviren, Herpes simplex-Virus, Eppstein-Barr-Virus, Parainfluenza-Viren
  2. chronisch: ECHO-Viren, HIV

Epidemiologie

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Genaue epidemiologische Daten zur erregerbedingten Muskelentzündungen sind zur Zeit nicht verfügbar.

  • virale Myositis als häufigste infektiöse Form in Europa

Differentialdiagnosen

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Bei den erregerbedingten Muskelentzündungen sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Fieber, Schüttelfrost?
  • Muskelschmerzen?
  • immunkompromittierende Vorerkrankungen?

Diagnostik

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der erregerbedingten Muskelentzündungen sind relevant:

  • neurologische Untersuchung: Muskelatrophien, Muskelschwäche
  • Labor: Blutbild, CRP, BSG, CK, GOT, GPT, Myoglobin Aldolase, LDH; Virusserologie, evtl. Blutkultur
  • Muskelbiopsie
  • Neurophysiologie: neurogene und myogene Veränderungen möglich

Klinik

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Die erregerbedingten Muskelentzündungen können eine oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Fieber
  • Myalgien
  • langsam, progrediente, asymmetrische beinbetonte Muskelschwäche
  • Mitbeteiligung distaler Muskeln
  • ausgeprägte Muskelatrophien möglich
  • Bornholm-Erkrankung: ausgeprägter bilateraler Schmerz im Bereich der distalen Thoraxpartien ("devils grip") und des Abdomens, atemabhängiger Pleuraschmerz, evtl. pleuritisches Reibegeräusch

Therapie

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei den erregerbedingten Muskelentzündungen umfassen folgendes:

  • kausale Therapie der Grunderkrankung
  • symptomatisch: Bettruhe, Antipyretika, Analgetika, Flüssigkeits-/Elektrolysubstitution

Komplikationen

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Bei den erregerbedingten Muskelentzündungen kommen folgende Komplikationen vor:


Zusatzhinweise

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

Zu den erregerbedingten Muskelentzündungen liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Erregerbedingte Muskelentzündungen

Bearbeitungsstatus ?

1. Gleixner C, Müller M, Wirth S (2007) - Neurologie und Psychatrie - Medizinische Verlags- und Informationsdienste, Breisach

2. Grehl H, Reinhardt F (2008) - Checkliste Neurologie,  4. überarbeitete und aktualisierte Auflage - Georg Thieme Verlag, Stuttgart

  • (2007) Berlit P - Basiswissen Neurologie - Springer
  • (2007) Masuhr K.F.,Neumann M - Neurologie,6. Aufl. - Thieme Verlag, Duale Reihe
  • (2007) Buchner H - Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen - Thieme
  • (2007) Bitsch A - Neurologie "to go" - Wissenschaftliche Verlagsges
  • (2006) Poeck, Hacke, - Neurologie - Springer, Berlin
  • (2006) Mumenthaler M, Mattle H, - Kurzlehrbuch Neurologie - Thieme Verlag

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen