Enterales Eiweißverlustsyndrom

Synonyme: intestinales Eiweißverlustsyndrom, exsudative Enteropathie, protein-losing enteropathy (PLE)

Definition

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Pathologisch erhöhter Eiweißverlust über den Gastrointestinaltrakt


Ätiologie

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen des enteralen Eiweißverlustsyndroms sind:

  • Lymphstauung im Bereich des Darmes:
  1. mechanische Obstruktion der Lymphgefäße z.B. Lymphangiektasie, maligne Lymphome, M. Whipple
  2. erhöhter Druck in d. Lymphgefäßen z.B. konstriktive Perikarditis
  • Schleimhauterkrankungen mit erhöhter Eiweißexsudation z.B. chron.-entzündl. Darmerkrankungen, Strahlenenteritis, Zöliakie

Epidemiologie

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie des enteralen Eiweißverlustsyndroms sind derzeit keine Daten verfügbar.


Differentialdiagnosen

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Beim enteralen Eiweißverlustsyndrom sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Diarrhö/ Steatorrhö?
  • Gewichtsverlust?
  • Ödeme? mit Nykturie?
  • Flatulenz? geblähtes Abdomen?

Diagnostik

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung des enteralen Eiweißverlustsyndroms sind relevant:

  • Anamnese/Klinik
  • Labor: Albumin↓, Immunglobuline↓
  • α1- Antitrypsin(AT) im Stuhl↑ bzw. intestinale AT-Clearance (Normalwert bis 12ml/d)

ätiologische Klärung durch:

  • bildgebende Verfahren(Röntgen, CT usw.)
  • Endoskopisch-bioptische Untersuchung mit Histologie

Klinik

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Das enterale Eiweißverlustsyndrom zeigt oft die gleichen Symptome wie das Malabsorptionssyndrom:

  • Diarrhö/Steatorrhö
  • Gewichtsverlust
  • Malabsorptionssyndrom
  • hypoproteinämische Ödeme (bei Serumalbumin < 2,5 g/dl)
  • zusätzlich bei intestinaler Lymphangiektasie: Pleuraergüsse, Aszites, Lymphozytopenie

Therapie

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei enteralem Eiweißverlustsyndrom umfassen:

  • (kausale Therapie)
  • symtomatische Therapie:
  • Diät: natriumarme, eiweißreiche Kost(1,2-2,0 g Protein/kgKG/d),
  • Fettrestriktion und Austausch der langkettigen durch mittelkettige Triglyzeride (z.B. Ceres®- Margarine)
  • Substitution von Vitamin E, D, K, A

Komplikationen

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen des enteralen Eiweißverlustsyndroms liegen momentan keine Daten vor.


Zusatzhinweise

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Zum enteralen Eiweißverlustsyndrom liegen derzeit keine weiteren Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Enterales Eiweißverlustsyndrom

Bearbeitungsstatus ?
  1. Gerd Herold 2008 - Innere Medizin- Herold
  2. Innere Medizin (7.Auflage), weiße Reihe Band 4- Elsevier GmbH, Urban&Fischer Verlag
  • (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  • (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  • (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  • (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen