Enkopresis

Synonyme: Einkoten

Definition

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?

Enkopresis ist gekennzeichnet durch beispielsweise mehrmalige Stuhlentleerung bei über 4 Jahre alten Kindern an Stellen, die nicht dazu bestimmt sind.


Ätiologie

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Enkopresis sind:

  • Störungen der Darmmotilität
  • Störungen der Wahrnehmung des Stuhldrangs
  • familiär
  • sozial
  • eine primäre Enkopresis ist häufig durch eine allgemeine Entwicklungsverzögerung, eine Einschränkung der intellektuellen Funktionen oder eine Behinderung bedingt
  • bei der sekundären Enkopresis ist sehr oft eine chronisch-habituelle Obstipation mit Überlaufenkopresis die Ursache
  • oft spielen belastende Erlebnisse oder chronische Konfliktsituationen eine wichtige Rolle

Epidemiologie

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Enkopresis liegen folgende Daten vor:

  • Häufigkeit der Störung is altersabhängig
  • ca. 1,5% der 8-Jährigen und 0,8% der 12-jährigen koten ein
  • Jungen sind häufiger von einer Enkopresis betroffen als Mädchen
  • eine Enkopresis ist häufig mit einer Enuresis assoziiert

Differentialdiagnosen

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Enkopresis sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Dauer: wenigstens 3 Monate?
  • Symptome: wenigstens 1x im Monat?
  • Primär: Kind war bisher nicht sauber?
  • Sekundär: Kind ca. 1 Jahr lang sauber gewesen?
  • Retentiv: Kot zurückgehalten → kleinere Stühle abgesetzt?
  • Nicht-retentiv: unmittelbare Stuhlentleerung?
  • Zusätzlich: psychosomatische Symptome, z.B. Kopfschmerzen, Enuresis?
  • Entwicklungsstörung, Behinderung oder intellektuelle Störung vorhanden?
  • belastende Erlebnisse vorhanden?

Diagnostik

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung einer Enkopresis sind relevant

  • ausführliche Anamnese
  • eingehende körperliche Untersuchung
  • sorgfältige neurologische Untersuchung
  • rektale Untersuchung (chronische Obstipation?)

Klinik

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Enkopresis kommen folgende Symptome vor:

  • klinisches Leitsymptom einer Enkopresis: Einkoten
  • geschieht meist tagsüber, manchmal auch nachts
  • häufig verstecken Kinder ihre verschmutzte Wäsche
  • sie zeigen oft eine merkwürdige Indolenz
  • psychosomatische Symptome, z.B. Kopfschmerzen, Enuresis

Therapie

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei der Enkopresis umfassen Folgendes:

  • Psychotherapie
  • Aufklärung
  • Toilettentraining
  • balaststoffreiche Kost
  • Massage zur Entspannung
  • Beckenbodentraining
  • Biofeedback
  • eingehende Beratung der Eltern

Komplikationen

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?

Zu Komplikationen der Enkopresis liegen derzeit keine Informationen vor.


Zusatzhinweise

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?
  • kommt selten bei über 16-Jährigen vor

Enkopresis - Formen:

  • primäre
  • sekundäre
  • retentive
  • nicht-retentive

Prognose der Enkopresis:

  • bei Fehlen zusätzlicher Belastungsfaktoren und bei altersentsprechender Entwicklung des Kindes ist die Prognose gut

Literaturquellen

Enkopresis

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2009) Möller HJ, Laux G, Deister A - Duale Reihe Psychiatrie und Psychotherapie - Thieme Verlag, Stuttgart
  2. (2009) Tölle R, Windgassen K- Psychiatrie - Springer Medizin Verlag, Heidelberg
  3. (2003) Kasper S, Volz HP - Psychiatrie compact - Georg Thieme Verlag, Stuttgart
  4. (2009) Klußmann R, Nickel M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer Verlag, Wien
  5. (2009) Mentzos S - Lehrbuch der Psychodynamik - Verlag Vandenhoeck & Ruprecht/BRO
  6. (2009) Janssen P, Joraschky P, Tress W - Leitfaden Psychosomatische Medizin und Psychotherap - Deutscher Ärzte Verlag
  7. (2008) Rentrop M, Müller R, Bäuml J - Klinikleitfaden Psychiatrie und Psychotherapie - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  8. (2007) Rudolf - Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik - Thieme
  9. (2007) Arolt V, Reimer C, Dilling H - Basiswissen Psychiatrie und Psychotherapie - Springer
  10. (2006) Fritzsche K, Wirsching M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer
  11. A.C. Muntau - Intensivkurs Pädiatrie - Urban u. Fischer
  12. F.C. Sitzmann - Pädiatrie - Duale Reihe - Thieme Verlag

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen