Endometriosis genitalis

Synonyme: Endometriose

Definition

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?

Endometriose bezeichnet das Vorkommen von endometriumartigem Gewebe außerhalb der Uterusschleimhaut (ektop), das zyklusabhängigen Veränderungen unterliegt.

Einteilung nach der Lokalisation:

  1. Endometriosis genitalis interna: Myometrium (Adenomyosis uteri)
  2. Endometriosis genitalis externa: Ovarien, Tuba uterina, Excavatio rectouterina, Lig. sacrouterinum, Lig. teres uteri, Vulva, Vagina, Perineum
  3. Endometriosis extragenitalis: Peritoneum, Retroperitoneum, Harnblase, Rektum, Ureter, Lymphknoten, Bauchdecke, Nabel, Leiste, Narben, Lunge, Gehirn

Ätiologie

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?

Die Ätiologie der Endometriosis genitalis ist noch unklar, aber es existieren folgende Theorien:

  • Migrationstheorie = Wachstum in die Tiefe ausgehend vom physiologischen Endometrium
  • Implantationstheorie = Verschleppung von mensturell abgestoßenem Endometrium und Implantation mit Neoangiogenese
  • Embryonale Theorie = embyonal verstreutes Zölomepithel
  • Metaplastische Theorie = Umwandlung von Serosa in Endometrium

Epidemiologie

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?
Folgende epidemiologische Daten zur Endometriosis genitalis liegen vor:
  • Prädisponierendes Alter: geschlechtsreifes Alter mit Gipfel zw. 30.-40. LJ
  • Prävalenz: 2-10 % der Frauen im reproduktionsfähigen Alter
  • familiäre Häufung

Differentialdiagnosen

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Endometriosis genitalis sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • zyklussynchrone Beschwerden?
  • Blutungsstörungen?
  • verlängerte oder verstärkte Blutung?
  • Diffuse Bauchschmerzen besonders während des Zyklus und auch zyklusunabhängig?
  • Unerfüllter Kinderwunsch/Sterilität?

Diagnostik

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Endometriose sind relevant:

  • klinische Untersuchung (Palpation: Knoten, Druckdolenz ?)
  • Spekulumuntersuchung:blaurote bis gelbbraune Herde im hinteren Scheidengewölbe ?
  • Sonographie: Zysten? Niere: Harnstau ?
  • bei Schmerzen, aber unauffälligem Untersuchungsbefund zunächst MKOK-Test: Monophasisches kombiniertes orales Kontrazeptivum für 3-6 Monate: Beschwerdebesserung ?
  • bei Verdacht oder persistierenden Beschwerden immer Diagnosesicherung durch Laparoskopie mit Histologie: knotig-zystische, blaurote, gelbbraune, auch unpigmentierte Herde, im Ovar "Schokoladenzysten"
  •  Zysto- oder Rektoskopie mit Biopsie
  • evtl. MRT bei tiefer infiltrierender Endometriose (Retroperitoneum, Darm, Ureter, Blase) 

Klinik

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?

Die Endometriosis genitalis kann eins oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • prä- und perimenstrueller Unterbauchschmerz
  • evtl. perimenstruelle Kreuzschmerzen, Defäkationsbeschwerden, Kohabitationsschmerzen
  • Blutungsstörungen
  • oft aber auch keine Beschwerden
  • Allgemein: Je jünger die Patientin, desto ausgeprägter die Symptome

Therapie

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?

Therapie der Endometriosis genitalis:
  • asymptomatische Patientinnen werden regelmäßig kontrolliert

Konservativ:

  • Hormonbehandlung bei diffuser Endometriose über 3-6 Monate mit Gestagenen: Lynestrenol 5 - 10 mg/Tag, Danazol (Testosteronderivat mit gestagenähnlicher Wirkung) 600 - 800 mg/Tag
  • GnRH-Agonisten: Buserelin nasal, Goserelin s.c. oder Leuprorelin 1x/Monat i.m. Dauer: 6 Monate (rezidivfreies Intervall länger als bei 3-monatiger Therapie) mit protektiver Begleitmedikation (add-back): z.B. 1 mg Estradiol+0,5 mg Norethisteron/Tag [19]
  • intrauterine gestagen-freisetzende Systeme (v.a. bei Adenomyosis)
  • Gestagenbetonte Ovulationshemmer können auch die Beschwerden verbessern
  • Nichtsteroidale Analgetika

Operativ:


Indikation: Versagen der konservativen Therapie, ovarielle Endometriose, Sterilität

  • Laparoskopische Entfernung der einzelnen Herde
  • Laparotomie bei großen Herden 
  • eventuell Hysterektomie und Oophorektomie notwendig bei diffuser Adenomyosis uteri und abgeschlossener Familienplanung 

Komplikationen

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Endometriosis genitalis kommen folgende Komplikationen vor:

  • Hämatosalpinx
  • verminderte Fertilität
  • Sterilität
  • erhöhte Abortrate und verminderte Implantationsrate
  • Rezidive
  • Retroflexio/Retroversio uteri fixata

Zusatzhinweise

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?

Neuere Therapien im Stadium klinischer Erprobung:

  • Aromatasehemmer
  • Antiöstrogene
  • Progesteronrezeptor-Modulatoren

Stadieneinteilung der Endometriose nach WHO:

I:Herde <5 mm im kleinen Becken oder Portio

II: Herde >5 mm im kleinen Becken oder Portio, Harnblasendach, Stenose der Tuba uterina durch Verwachsungen, Blut im DOUGLAS-Raum

III:Adenomyosis uteri, Tubenwinkel-,Lig.sacrouterinum-Endometriose, Teerzysten

IV:Extragenitale Endometriose

derzeit meistverwendet:

rASM- (früher AFS-)Klassifikation:

Punktescore für Lokalisation, Ausdehnung und Typ der Läsionen mit Umrechnung in klinische Stadien I-IV:

I (minimal), II (gering), III (mäßiggradig), IV (schwer)

Prognose der Endometriose:

  • Bei 70 % spontane Rückbildung
  • Rückbildung nach Menopause oder einer Schwangerschaft

Literaturquellen

Endometriosis genitalis

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2009) Gruber S - BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag, Elsevier GmbH
  2. (2009) Straus A, Janni W, Maass N - Klinikmanual Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer Medizin Verlag
  3. (2009) Probst T - Checklisten Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer, Elsevier
  4. (2008) Goerke K, Steller J, Valet A - Klinikleitfaden Gynäkologie / Geburtshilfe - Urban und Fischer Verlag, Elsevier
  5. (2008) Bühling K J, Friedmann - Intensivkurs Gynäkologie - Urban & Fischer, Elsevier
  6. (2007) Stauber M, Weyerstahl T - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  7. (2007) Breckwoldt M, Kaufmann M, Pfleiderer A - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  8. (2006) Kiechle M - Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag
  9. (2006) Diedrich K - Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer, Berlin
  10. (2005) Kirschbaum, Münstedt - Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme Verlag
  11. (2007) Petres, Rompel - Operative Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Springer
  12. (2009) Rassner G - Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  13. (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer
  14. (2007) Altmeyer P - Dermatologische Differenzialdiagnose, Der Weg zur klinischen Diagnose - Springer
  15. (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer, Heidelberg
  16. (2003) Jung E, Moll I - Dermatologie - Thieme, Duale Reihe
  17. (2010) AWMF-Leitlinie: Diagnostik und Therapie der Endometriose
  18. (2008) Janni W, Rack B, Friese K - Facharzt Gynäkologie- Elsevier, Urban & Fischer
  19. (2007) Göretzlehner G - Praktische Hormontherapie in der Gynäkologie
  20. (2004) Steck, Felberbaum - Endometriose: Entstehung, Diagnose, Verlauf und Therapie - Springer
  21. (2007) ESHRE guideline for the diagnosis and treatment of endometriosis - Human Reproduction 2005; 20 (10): 2698-2704 (last update 2007)
  22. (2006) Crosignani P, Olive D, Bergqvist A, Luciano A, Advances in the management of endometriosis: an update for clinicians - Human Reproduction Update 2006 Mar-Apr; 12 (2) 179-89

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen