Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Definition

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?

Die emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters:

  • es handelt sich um eine emotionale Störung des Kindesalters bei der eine ausgeprägte Angst vor der realen oder befürchteten Trennung von nahen Bezugspersonen besteht
  • eine besondere Manifestation der Trennungsangst ist die so genannte Schulphobie, die bei entsprechend disponierten und ängstlichen Kindern auftreten kann

Ätiologie

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen der emotionalen Störung mit Trennungsangst des Kindesalters sind:

  • die familiäre Dynamik spielt eine große Rolle
  • charakteristisch ist eine übermäßig enge Bindung zwischen der (oft ängstlichen) Bezugsperson und dem betroffenen Kind
  • entwickelt sich bereits in frühester Kindheit
  • Kinder sind oft kontaktgehemmt und haben häufig eine sehr ängstliche Mutter, die keine Ablösung gestattet

Epidemiologie

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?
  • Prävalenz der emotionalen Störung mit Trennungsangst des Kindesalters bei Kindern und Jugendlichen liegt um 5%

Differentialdiagnosen

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Anamnese der emotionalen Störung mit Trennungsangst des Kindesalters sollte beachtet werden:

  • Inspektion
  • detaillierte Exploration
  • Schulverweigerung?
  • massive körperliche Beschwerden (mogendliche Übelkeit, Kopfschmerzen)?
  • Beschwerden meist vor dem Schulgang?
  • sehr enge Beziehung zur Beziehungsperson (meist Mutter)?
  • familiäre Dynamik spielt große Rolle
  • Kind kontaktgehemmt und oft ängstlich?
  • häufig sehr ängstliche Mutter?
  • idR gut begabt?
  • keine Probleme bei Schulleistungen?
  • keine Angst vor Personen oder Situationen innerhalb der Schule?

Diagnostik

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?
  • Diagnose der emotionalen Störung mit Trennungsangst des Kindesalters erfolgt aufgrund der Anamnese und der Symptomatik
  • es ist wichtig, die Trennungsangst ("Schulphobie") von der Schulangst und dem Schulschwänzen zu unterscheiden
  • Kinder mit Trennungsangst sind idR gut begabt und haben mit der Schulleistung meist keine Schwierigkeiten
  • sie haben keine Angst vor Personen oder Situationen innerhalb der Schule

Klinik

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?

Das klinische Bild der emotionalen Störung mit Trennungsangst des Kindesalters zeigt sich folgendermaßen:

  • die Trennungsangst ist duch Schulverweigerung, eine Reihe massiver körperlicher Beschwerden (z.B. morgendliche Übelkeit, Kopfschmerzen), insbesondere vor dem Schulgang, und eine übermäßig enge Bindung an eine Bezugsperson (meist die Mutter) gekennzeichnet
  • obwohl diese Form der Störung auch als Schulphobie bezeichnet wird, liegt der Ort der Störung nicht in der Schule, sondern zu Hause

Therapie

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?

Die Behandlung der emotionalen Störung mit Trennungsangst des Kindesalters umfasst folgendes:

  • das Kind sollte so schnell wie möglich wieder in die Schule integriert werden
  • je länger die Schulverweigerung andauert, umso häufiger kommt es in der Familie zu einem sekundären pathogenen Prozess, der zusätzliche Symptome und Befürchtungen in Gang setzt

Komplikationen

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?

Es sind keine Komplikationen bei der emotionalen Störung mit Trennungsangst des Kindesalters bekannt.


Zusatzhinweise

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?

Prognose der emotionalen Störung mit Trennungsangst des Kindesalters:

  • Prognose ist umso günstiger, je jünger das Kind ist und je früher es behandelt wird

Literaturquellen

Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters

Bearbeitungsstatus ?
  1. F.C. Sitzmann - Pädiatrie - Duale Reihe - Thieme Verlag
  2. A.C. Muntau - Intensivkurs Pädiatrie - Urban u. Fischer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen