Durale, arteriovenöse Fisteln

Synonyme: durale AV-Fisteln

Definition

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

Die duralen, arteriovenösen Fisteln sind arteriovenöse Shunts zwischen spinalen Arterien und spinalen Venen im Bereich des thorakolumbalen Übergangs. Sie manifestieren sich im frühen bis mittleren Erwachsenenalter.


Ätiologie

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der duralen, arteriovenösen Fisteln sind:

  • Intrinsische Hypothese: Sinusthrombose → erhöhter venöser Druck → Ausweitung der physiologischen Anastomosen

Risikofaktoren: [1,3]

  • Faktor V-Leiden, Prothrombin-Mutation → ↑ Thromboserisiko
  • Trauma
  • Ehlers-Danlos Syndrom
  • Fibromuskuläre Dysplasie
  • Osteogenesis imperfecta

Pathogenese:

  • arteriovenöse Gefäßkurzschlüsse an und auf der Dura
  • Selten: multiple, kleine arteriöse Shunts [2]

Lokalisation:[1]

  • Supratentoriell (Sinus sagitallis superior, ethmoidal)
  • Tentoriell (Sinus petrosus superior, Sinus rectus) (50%)
  • Infratentoriell (Sinus sigmoideus transversus)
  • Selten: Spinal

Epidemiologie

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

 epidemiologische Daten zu duralen, arteriovenösen Fisteln:

  • 10% aller intrakraniellen ateriovenösen Malformationen
  • Altersgipfel: 50-60 Jahre [1]
  • Verhältnis: Männer < Frauen [3]

Differentialdiagnosen

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

Keine Differentialdiagnosen bekannt


Anamnese

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

Bei duralen, arteriovenösen Fisteln sind folgende Informationen von Bedeutung: [1]

  • störendes Kopf/ Ohrgeräusch?
  • Doppelbilder?
  • Wesensänderung?
  • Vergesslichkeit?
  • Schmerzen des Warzenfortsatzes?
  • Kopfschmerzen?
  • Schwindel?
  • Muskelschwäche der Beine/Arme?
  • Missempfinden?
  • Gangunsicherheit?

Diagnostik

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der duralen, arteriovenösen Fisteln sind relevant: [2,4]

1. Neurologische Untersuchung

2. Bildgebende Verfahren: (CTA oder MRA + Angiographie)

  • CT: Fisteln leicht feststellbar, wenn Blutung vorhanden
  • in seltenen Fällen können ausgedehnte, gestaute, kollaterale Venennetze einen Hinweis auf eine Abflusstörung geben
  • oder MRT/MRA
  • arterielle als auch venöse Anteile der Fisteln können dargestellt werden
  • Angiographie
  • Goldstandard
  • erlaubt genaue Beschreibung der Blutversorgung, der Anzahl der zuführenden Arterien und der venösen Abflusstörung

Klinik

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

Die durale, arteriovenöse Fistel kann eine oder mehrere der folgenden Symptome zeigen: [1]

  • führendes Symptom: pulsierender Tinnitus
  • Trigeminusneuralgie, Mastoidschmerzen [2]
  • Hydrozephalus aufgrund eines venösen Hypertonus (Diplopie, Vertigo, Kopfschmerzen, Pseudotumor cerebri, Parkinsonismus) [2]
  • intrazerebrale oder subarachnoidale Blutung (venöse lobäre Stauungsblutung durch hohen venösen Druck)
  • Neurologische Defizite aufgrund einer zerebralen Ischämie (Motorische und sensorische Ausfälle, visuelle Veränderungen)
  • selten: direkte, arterielle Rhexisblutungen

Therapie

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei der duralen, arteriovenösen Fistel umfassen folgendes:

1. Konservative Behandlung

  • Indikation: Asymptomatische durale, arteriovenöse Fisteln
  • Spontane Regression ist möglich! (Insbesondere bei Sinus cavernosus-Fisteln; 73%) [2]

2. Endovaskuläre Behandlung [3]

  • transvaskuläre Embolisierung
  • Ziel: Verschluss der arteriellen Zuflüsse und der venösen Empfängerstraße
  • bei multiplen Versorgungsgefäßen können nach Verschluss rezidivierende Fisteln entstehen.

3. alternativ: Chirurgischer Eingriff [3]

  • Indikation: Fisteln in der Scala anterior
  • Höheres Risiko neurologischer Komplikationen
  • Methoden: Resektion des versorgenden Gefäßes inkl. Nidus [3]; Sinus Skeletonization [4]

Komplikationen

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen der duralen, arteriovenösen Fisteln:

  • Hydrozephalus
  • intrakranielle und subarachnoidale Blutungen (insbesondere in der Scala anterior)
  • postoperative neurologische Komplikationen
  • Selten: High-output Herzinsuffizienz
  • letaler Ausgang

Zusatzhinweise

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?

Prognose der duralen, arteriovenösen Fisteln:

  • operative Heilungschance: 90% [3]
  • jährliches Blutungsrisiko von 19 % [2]

Literaturquellen

Durale, arteriovenöse Fisteln

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2011) Bernard Bendok,Andrew Naidech,H. Hunt Batjer,Matt Walker - Hemorrhagic and Ischemic Stroke: Medical, Imaging, Surgical and ... - Thieme, Stuttgart, New York
  2. (2009) Mark R. Harrigan,John P. Deveikis - Handbook of cerebrovascular disease and neurointerventional technique - Springer, Berlin, New York
  3. (2002) Hans-Jakob Steiger,Robert Schmid-Elsaesser,Alexander Muacevic - Neurosurgery of arteriovenous malformations and fistulas: a multimodal approach - Springer, Wien,NewYork
  4. Lucas CP, De Oliveira E, Tedeschi H, Siqueira M, Lourenzi M, Piske RL, Conti M, Peace D. - Sinus skeletonization: a treatment for dural arteriovenous malformations of the tentorial apex. - Report of two cases.J Neurosurg. 1996 Mar;84(3):514-7
  5. (2011) Omar Choudhri, M.D., and Steven Daniel Chang, M.D. - Orbital and Cerebral Arteriovenous Malformations - N Engl J Med ; 365:e28

Assoziierte Krankheitsbilder zu Durale, arteriovenöse Fisteln

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen