Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Maligne Melanome)

Schleimhautmelanom

Ein malignes Melanom an der Schleimhaut ist ein sehr seltener Subtyp des malignen Melanoms mit schlechter Prognose. Es kommt vor: [22,23] Schleimhäute Kopf und Hals 55% anorektal 24% weiblicher Genitaltrakt 18%; ca. 10% der Vulva-Tumoren [28] Harntrakt 3% Dünndarm: extrem selten [24] Das maligne Melanom allgemein ist ein maligner Tumor, der von den Melanozyten ausgeht und früh metastasiert. Es wird grundsätzlich in folgende Unterformen eingeteilt: Noduläres malignes Melanom Superfiziell spreitendes malignes Melanom Lentigo-maligna-Melanom Akrolentiginöses Melanom amelanotisches malignes Melanom Schleimhautmelanom Meist manifestiert sich das maligne Melanom an der Haut, selten auch am Auge (Konjunktiva und Uvea), an Hirnhäuten oder Schleimhäuten. → Zum Krankheitsbild Schleimhautmelanom

Desmoplastisches malignes Melanom

Das desmoplastische maligne Melanom ist ein seltener Typ des malignen Melanoms mit charakteristischen Wachstumsmuster (ähnlich einer asymmetrischen Narbe). Das maligne Melanom allgemein ist ein maligner Tumor, der von den Melanozyten ausgeht und früh metastasiert. Es wird grundsätzlich in folgende Unterformen eingeteilt: Noduläres malignes Melanom Superfiziell spreitendes malignes Melanom Lentigo-maligna-Melanom Akrolentiginöses Melanom amelanotisches malignes Melanom Schleimhautmelanom Meist manifestiert sich das maligne Melanom an der Haut, selten auch am Auge (Konjunktiva und Uvea), an Hirnhäuten oder Schleimhäuten. → Zum Krankheitsbild Desmoplastisches malignes Melanom

Amelanotisches Melanom

Das amelanotische Melanom entspricht dem nodulären Melanom, jedoch fehlt das Pigment. Das noduläre Melanom ist der aggressivste aller malignen Melanome und wächst hauptsächlich in vertikale Ausdehnung. Das maligne Melanom allgemein ist ein maligner Tumor, der von den Melanozyten ausgeht und früh metastasiert. Es wird grundsätzlich in folgende Unterformen eingeteilt: Noduläres malignes Melanom Superfiziell spreitendes malignes Melanom Lentigo-maligna-Melanom Akrolentiginöses Melanom amelanotisches malignes Melanom Schleimhautmelanom Meist manifestiert sich das maligne Melanom an der Haut, selten auch am Auge (Konjunktiva und Uvea), an Hirnhäuten oder Schleimhäuten. → Zum Krankheitsbild Amelanotisches Melanom

Superfiziell spreitendes Melanom

Das superfizielle spreitendes Melanom ist das häufigste maligne Melanom und ist mit einer verhältnismäßig guten Prognose behaftet. Das maligne Melanom allgemein ist ein maligner Tumor, der von den Melanozyten ausgeht und früh metastasiert. Es wird grundsätzlich in folgende Unterformen eingeteilt: Noduläres malignes Melanom Superfiziell spreitendes malignes Melanom Lentigo-maligna-Melanom Akrolentiginöses Melanom amelanotisches malignes Melanom Schleimhautmelanom Meist manifestiert sich das maligne Melanom an der Haut, selten auch am Auge (Konjunktiva und Uvea), an Hirnhäuten oder Schleimhäuten. → Zum Krankheitsbild Superfiziell spreitendes Melanom

Lentigo maligna Melanom

Das Lentigo maligna Melanom beschreibt ein Melanoma in situ und ist mit guten Prognosen behaftet. Das maligne Melanom allgemein ist ein maligner Tumor, der von den Melanozyten ausgeht und früh metastasiert. Es wird grundsätzlich in folgende Unterformen eingeteilt: Noduläres malignes Melanom Superfiziell spreitendes malignes Melanom Lentigo-maligna-Melanom Akrolentiginöses Melanom amelanotisches malignes Melanom Schleimhautmelanom Meist manifestiert sich das maligne Melanom an der Haut, selten auch am Auge (Konjunktiva und Uvea), an Hirnhäuten oder Schleimhäuten. → Zum Krankheitsbild Lentigo maligna Melanom