Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Erkrankungen der Lippen und Mundhöhle)

Melanom der Mundschleimhaut

Das Melanom der Mundschleimhaut gehört zur Gruppe der Schleimhautmelanome. Ein malignes Melanom an der Schleimhaut ist ein sehr seltener Subtyp des malignen Melanoms mit schlechter Prognose. Es kommt vor: [22,23] Schleimhäute Kopf und Hals 55% anorektal 24% weiblicher Genitaltrakt 18%; ca. 10% der Vulva-Tumoren [28] Harntrakt 3% Dünndarm: extrem selten [24] Das maligne Melanom allgemein ist ein maligner Tumor, der von den Melanozyten ausgeht und früh metastasiert. Es wird grundsätzlich in folgende Unterformen eingeteilt: Noduläres malignes Melanom Superfiziell spreitendes malignes Melanom Lentigo-maligna-Melanom Akrolentiginöses Melanom amelanotisches malignes Melanom Schleimhautmelanom Meist manifestiert sich das maligne Melanom an der Haut, selten auch am Auge (Konjunktiva und Uvea), an Hirnhäuten oder Schleimhäuten. → Zum Krankheitsbild Melanom der Mundschleimhaut

Neurotisches Wangenulkus

chronische Ulzeration der Wangenschleimhaut in Höhe des Zahnverschlusses → Zum Krankheitsbild Neurotisches Wangenulkus

Lingua villosa nigra

passagere Hyperplasie eines Teils der filiformen Papillen auf dem Zungenrücken → Zum Krankheitsbild Lingua villosa nigra

Lingua plicata

Die Lingua Plicata ist eine autosomal dominant vererbte Variante der Zungenoberflächenbeschaffenheit, gekennzeichnet durch verstärkte längs und/oder quer verlaufende Faltenbildung → Zum Krankheitsbild Lingua plicata

Chronisch-rezidivierende Aphthen

Die chronisch-rezidivierenden Aphthen sind ein häufiges, chronisch-rezidivierendes Geschehen unbekannter Genese, das mit multiplen, schmerzhaften, rundlichen Ulzerationen der Mundschleimhaut einhergeht. → Zum Krankheitsbild Chronisch-rezidivierende Aphthen