Untergeordnete Krankheitsgruppen

 
 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Thrombozytär bedingte Hämostasestörungen)

HIV-assoziierte Immunthrombozytopenie

Die HIV-assoziierte Immunthrombozytopenie ist eine pathologische Verminderung der Zahl der Thrombozyten infolge HIV - Infektion. → Zum Krankheitsbild HIV-assoziierte Immunthrombozytopenie

Heparininduzierte Thrombozytopenien

Die heparininduzierte Thrombozytopenie (auch HIT) ist eine Komplikation bei der Thromboseprophylaxe mit Heparinen, welche mit einer Abnahme der Thrombozytenzahl einhergeht. Man unterscheidet HIT-1, eine reversible, harmlose und nicht immunologisch vermittelte Thrombozytenaggregation HIT-2, eine lebensbedrohliche, immunologisch (IgG-PF4-Heparin Komplex) induzierte Thrombozytenaggregation unter Bildung von arteriellen und venösen Thrombosen sowie Hautnekrosen → Zum Krankheitsbild Heparininduzierte Thrombozytopenien